www.music-newsletter.de

Du befindest Dich in der Rubrik Neue Songwriter CDs. Hier findest Du Infos und Rezensionen von neuen und aktuellen Songwriter CDs. Infos zu älteren Songwriter CDs gibt es im “Verzeichnis”. Wenn Du Dir neue Songs und tolle Klassiker anhören möchtest: Jeden Dienstag ab 23 Uhr gibt es im Webradio “crazy4music” aktuelle Neuerscheinungen aus der Schublade “Songwriter, Folk & Liedermacher”!

Songwriter CDs

Webradio

Verzeichnis

Neue CDs

Startseite

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

LEISTUNGSSTARKE FIRMEN EMPFEHLEN SICH

Wenn Du Dich für die Produkte oder Serviceleistungen dieses Unternehmens interessierst, klicke einfach auf das Bild. Die Webseite öffnet sich in einem neuen Tab.

 

 

 

HAROULA ROSE “CATCH THE LIGHT”    

Haroula Rose - Catch The Light

Einen Film von ihr habe ich noch nicht gesehen, einige ihrer Songs dagegen schon gehört. In den TV-Serien „American Horror Story“, iZombie“ und der Sitcom „How I Met Your Mother“ tönten ihre Eigenkompositionen und so bin ich auf die Regisseurin und „Gelegenheitsmusikerin“ aufmerksam geworden. In den letzten Jahren haben musikalische Aktivitäten zugenommen und der erste Longplay, den ich gehört habe von HAROULA ROSE SPYROPOULOS, ist der 2016er „Here The Blue River“ gewesen. Die in Chicago geborene Künstlerin überzeugte mit einem unterhaltsamen Mix aus Americana Pop und Songwriter Folk, der an die Musik von Joni Mitchell, Sheryl Crow oder Rachael Yamagata erinnerte. Mit dem neuen „Catch The Light“ ist der Songwriterin ein wundervolles Album für die Schublade „verträumter Indie-Bedroom-Folk-Pop“ mit Anspieltipps „Happenstance“, “Time’s Fool“, „You Probably Should Leave“ und dem chansonesquen Highlight „Spades“ gelungen.

Genre: Bedroom Pop & Indie Folk

01.  Catch the Light
02.  Happenstance
03.  Spades
04.  You Should Probably Leave
05.  Time’s Fool (feat. Molly Parden)
06.  Luchín (feat Joachim Cooder)
07.  Summer Storm
08.  The Nature of Things
09.  Break My Own Heart

Herkunft: Illinois (USA)

VÖ: 17.06.22

Verfügbarkeit: Digitales Album

Kaufempfehlung:

KKKKKKKKKK

Web:  https://www.haroularose.com/

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

RALEIGH RITCHIE “ANDY”  Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

Raleigh Ritchie - Andy

TRACKLISTING:

01.  Pressure
02.  Time in a Tree
03.  Aristocrats
04.  Party Fear
05.  Worries
06.  STFU
07.  27 Club
08.  Sadboi
09.  Shadow
10.  Structure
11.  Squares
12.  Big & Scared

NEO SOUL

Für Fans von:  D’Angelo - Maxwell - John Legend - Bilal

ENGLAND

Mir selbst ist es ebenfalls irgendwie entgangen, aber beim Zusammenstellen des GebKalenders habe ich entdeckt, dass ein gewisser Musiker namens RALEIGH RITCHIE mit diesem Pseudonym unterwegs ist. Ein Songwriter und Sänger, der hauptsächlich schon als Schauspieler für erheblich Furore in der Fan Community der beliebten TV-Serie „Game Of Thrones“ gesorgt hat. Jacob Basil Anderson ist ein britischer Schauspieler, der ab der 3. Staffel als „Grey Worm“ für die Drachenkönigin Denerys Targarien gekämpft hat. Dieser hier hat bereits zwei Studio Alben aufgenommen, das 2020er „Andy“ ist gar noch nicht so lang her und deshalb habe ich diese Infos einfach mal reingepackt in die Rubrik „Neue“ (besser ist in diesem Falle: „Aktuelle“) R&B Alben. Bestückt mit 12 Eigenkompositionen, die allesamt in die Schublade Smooth Pop und Neo Soul gesteckt werden können, gefällt mir vor allem das top gesungene und mit dezenten Phillysoul-Anleihen ausgeschmückte „Aristocrats“ sehr gut. Ein Song, dessen Refrain sich spätestens nach 2- oder 3maligem Anhören schnell zum Ohrwurm entwickelt. Den musikalischen Künstlernamen hat der Graue Wurm im 2001er Film „The Royal Tenenbaums“ gefunden. Die dort von Luke Wilson und Bill Murray dargestellten Charaktere Raleigh und Ritchie sind seine Lieblinge gewesen, 2013 hat der graue Wurm seine erste EP „The Middle Child“ unter diesem Namen veröffentlicht. Mittlerweile sind – dieses Album miteingerechnet – 3 weitere EPs und 2 Studio Alben sowie diverse Single-Veröffentlichungen dazugekommen. Weitere Anspieltipps des 2020er Albums „Andy“ sind „Party Fear“, „Shadow“ und „Worries“. Fans des Schauspielers dürfen sich ebenfalls freuen. In der für 2022 angekündigten TV-Serie „Interview With The Vampire“ (die kommende Serienadaption des erfolgreichen Romans der im Dezember 2021 verstorbenen Autorin Anne Rice) spielt der „unbefleckte“ Jacob Basil den Vampir Louis (im 1994er Film von Brad Pitt dargestellt).

VÖ: 26.06.20

Verfügbar: CD &  Digitales Album

Empfehlung: K K K K K K K K K K

Web:  http://raleighritchie.com/

TOURDATEN

xxxxxxxxxxxx

xxxxxxx

xxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

x

xxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxx

FANTASTIC NEGRITO “WHITE JESUS BLACK PROBLEMS”  Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

Fantastic Negrito - White Jesus Black Problems

TRACKLISTING:

01.  Venomous Dogma
02.  Highest Bidder
03.  Mayor Of Wasteland
04.  They Go Low
05.  Nibbadip
06.  Oh Betty
07.  You Don’t Belong Here
08.  Man With No Name
09.  You Better Have Gun
10.  Trudoo
11.  In My Head
12.  Register Of Free Negroes
13.  Virginia Soil

Label: Storefront

SONGWRITER

Für Fans von:  Prince - Terence Trent D’Arby  - Lenny Kravitz

AUSTRALIEN

Der Liebling zahlreicher TV-Serien hat wieder „zugeschlagen“! Seine Lieder haben bereits u. a. aufhorchen lassen in “’Charmed”, “Black Lightning”, “The Chi”, “Vampire Diaries”, “Lethal Weapon” “Siren”, “Evil”, “The Rookie” und vielen anderen Serien. „White Jesus Black Problems“  ist das jüngste Album von Xavier Amin Dphrepaulezz, ein Name, dessen Nennung jeden Moderator der diversen Radiostationen der ach so fortschrittlichen USA vor eine Herausforderung stellen sollte. Und genau deshalb nennt sich der Musiker von Beginn an FANTASTIC NEGRITO, ein kleiner Seitenhieb auf seine Herkunft. Auch das neue Album birgt wieder jede Menge sozialpolitischer und kritischer Inhalt, die aber in einem Land, in der Organisationen wie der minderbemittelte Ku-Klux-Klan immer noch ungehindert agieren können wie einst die Inquisiteure im Mittelalter, nur die berühmtberüchtigen Tropfen auf einen heißen Stein darstellen. Zu Beginn des neuen Sets zeigt sich, wie sehr der Musiker aus Massachusetts von den Werken von „Prince“ beeinflußt ist. „Venomous Dogma“ hätte sich locker auf einem der 80er Jahre Alben der Minneapolis-Prinzenrolle befinden können. Und wenn einer die Nachfolge des viel zu früh verstorbenen Maestros antreten könnte, dann sicherlich dieser 8. Sohn einer 15köpfigen Familie. Xavier hat selbst einmal erwähnt, dass er vor allem durch die 1981er Platte „Dirty Mind“ von „Prince“ zur Musik gekommen ist. In „Highest Bidder“ beschwört FN den Soul & Funk der 70er Jahre und auch hier gibt es eine eindeutige Parallele zur Musik eines gewissen Curtis Mayfield, dessen Songs wiederum im letzten Jahrhundert maßgeblich die Inspiration für die Anfangsjahre von „Prince“ gewesen sind. Es gibt weitere Retro-Soul-Perlen zu hören, aber vor allem in Stücken wie “Oh Betty” zeigt sich das ausgereifte Songwriting des mittlerweile 54jährigen von seiner besten Seite: Es gibt Gospel Soul, swamp-bluesige Licks und einen psychedelischen Orgel-Riff, der mich nuanciert an den “Uriah Heep” Meileinstein “Easy Livin” erinnert. “You Better Have A Gun” geht sogar noch ein klein wenig tiefer in die die Musikhistorie - ich zermartere mir mein Hirn, an wen mich der Gesang und die Atmo in diesem Song erinnern und dann fällt es mir plötzlich ein wie die berühmtberüchtigte Schuppe von den Augen! Ältere Hounddogs, die sich gut  in den 60er Jahren auskennen, werden mich bestätigen - es gab da einmal eine Gruppe namens “Amen Corner” mit einem genialen Sänger namens Andy Fairweather Low (remember “Hello Susie”?) und genau dieser hätte sich auch in diesem Stück wohlgefühlt. Weitere Anspieltipps: Der Slow-Funk “Man With No Name”, “Trudoo” und “In My Head” - ein furioser Mix aus den Klassikern von “Graham Central Station” und der Woodstock-Legende “Sly & The Family Stone”. Und eines vermag ich schon jetzt mit 100%iger Sicherheit zu sagen - den einen oder anderen Song dieses geilen Albums wird es demnächst in einer zukünftigen Serie zu hören geben!

VÖ: 03.06.22

Verfügbar: CD &  Vinyl & Digitales Album

Empfehlung: K K K K K K K K K K

Web:  https://www.fantasticnegrito.com/

TOURDATEN

xxxxxxxxxxxx

xxxxxxx

xxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

x

xxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxx

MALLRAT “BUTTERFLY BLUE”    Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

Mallrat - Butterfly Blue

TRACKLISTING:

01.  Wish On An Eyelash
02.  To You
03.  Surprise Me (feat Azaelia Banks)
04.  Your Love
05.  Heart Guitar
06.  Teeth
07.  Rockstar
08.  I’m Not My Body, It’s Mine
09.  Obsessed
10.  Arm’s Length
11.  Butterfly Blue

Label: Nettwerk Music Group
Web: https://nettwerk.com/

SONGWRITER POP

Für Fans von:  Lorde - Troye Sivan - Olivia Rodrigo - Ladyhawke

AUSTRALIEN

Im engelsgleichen Schmetterlinx-Kostümchen präsentiert sich die die 23jährige Musikerin MALLRAT, eine Newcomerin der zeitgenössischen Songwriter-Gilde am Freitag, dem 13. und glücklicherweise stehen ihr nicht zwei schwarze Katzen, sondern ein paar gemütlich dreinblickende Wow-Wow-Pets zur Seite. Dem nicht zu bewertenden kurzen Auftakt-Intro “Wish On An Eyelash” folgt das dreampoppige „To You“, das gleich einmal die Richtung vorgibt: Kuscheliger Bedroom-Pop, gewürzt mit einer angenehmen Stimme, die zwar nicht mit sonderlich großem Stimmumfang aufwartet, aber sich trotzdem sehr wohltuend vom nervenden Gesäusel diverser Pseudo-Popper (a la „Tones And I“) abhebt. Auch der Rest der insgesamt 11 Songs plätschert anmutig und teilweise sogar um zart angedeutete Hip Hop Partikel angereichert aus den Lautsprechern, in „Surprise Me“ gastiert die Teenie-Rapperin AZEALIA BANKS. Anspieltipps sind das bereits im Februar mit einem Videoclip vorgestellte „Your Love“, „Teeth“, der mit nettem Fuzzfaktor dröhnende ohrwurmverdächtige „Rockstar“ und der verträumte Titelsong. Nach der guten 2019er EP überzeugt auch der Debüt Longplay „Butterfly Blue“ auf ganzer Linie, vorausgesetzt man hat ein Faible für gut konzipierten Indie Songwriter Pop. Neben ihrer Musik beweist sich Grace Shaw, wie die mich optisch an die junge Juliette Lewis erinnernde Songwriterin aus dem australischen Brisbane mit Geburtsnamen heißt, auch als geschäftstüchtige Businessfrau – über ihre Webseite können diverse Album-Bundles mit Hoodies, Caps oder Haarclips geordert werden und wer auf Vinyl steht, kann sich dort auch zwischen blauer und pinker Rille entscheiden.

VÖ: 13.05.22

Verfügbar: CD &  Vinyl & Digitales Album

Empfehlung: K K K K K K K K K K

Web:  https://lilmallrat.com/

TOURDATEN

xxxxxxxxxxxx

xxxxxxx

xxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

x

xxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxx

KATE BOLLINGER “LOOK AT IT IN THE LIGHT”    

Kate Bollinger - Look At It In The Light

Die Musik von KATE BOLLINGER habe ich einmal als extrem langweilig und überflüssig beschrieben, nach dem Anhören der jüngsten EP „Look At It In The Light“ muss ich die Ansicht etwas revidieren. Zwar verrichtet die junge Dame aus Virginia ihren Job immer noch recht leidenschaftslos und murmelt die Texte ohne jegliche Dynamik ins Mikrofon, die neuen Songs sind aber abwechslungsreicher gestaltet und heben sich wesentlich ab von den bisher veröffentlichten sehr einseitig strukturierten Vorgänger-EPs „I Don’t Wanna Lose“ und „A Word Becomes Sound“. Natürlich gibt es noch jede Menge ruhigen LoFi-Indie-Songwriter-Bedroom-Pop zu hören, aber bis auf den müden Auftakt „I Found Out“ lassen sich die anderen 5 Lieder gut hören, wenn man sich nach einem arbeitsreichen hektischen Tag auf der Suche nach ein paar ruhigen und entschleunigenden Chillout-Takten befindet. Anspieltipps: „Who Am I But Someone“ und „Lady In The Darkest Hour“.

Genre: Bedroom Pop & Indie Pop

TRACKLISTING:

01.  I Found Out
02.  Who Am I But Someone
03.  Look At It In The Light
04.  Yards / Gardens
05.  Lady In The Darkest Hour
06.  Connecting Dots

Herkunft: Virginia (USA)

VÖ: 22.04.22

Verfügbarkeit: Vinyl & Digitale EP

Kaufempfehlung:

KKKKKKKKKK

Web: https://katebollinger.bandcamp.com/album/look-at-it-in-the-light

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

DARKHER “THE BURIED STORM”    

Darkher - The Buried Storm

Auch Mädels können’s richtig drauf haben, wenn es um Eigenverantwortung geht im musikalischen Bereich. Jayn Maiven schreibt ihre Lieder selbst, textet, produziert, arrangiert und ist fit in Sachen Layout und Artwork. Die Musikerin aus England ist mit ihrem Projekt DARKHER erstmals 2013 in Erscheinung getreten. Nach dem 2018er Longplay Debüt „Realms“ gibt es jetzt das zweite Album „The Buried Storm“, das sich – was die musikalische Ausrichtung betrifft – nicht sonderlich unterscheidet vom Debüt. Dark Folk und Atmospheric Ambient Rock treffen aufeinander und vermischen sich gelegentlich mit düsteren Melodien altbekannter Pagan Folk Gruppen. „Lowly Weep“ erinnert an das Intro-Thema der TV-Serie „Vikings“ und auch andere Songs lassen sich gut vergleichen mit den dort platzierten Monsterbeiträgen der Band „Wardruna“. Weitere Anspieltipps: “Love’s Sudden Death”, der epische Emo-Rocker  “Immortals” und “Fear Not, My King”.

Genre: Dark Folk & Emo Rock

TRACKLISTING:

01. Sirens Nocturne
02. Lowly Weep
03. Unbound
04. Where The Devil Waits
05. Love’s Sudden Death
06. The Seas
07. Immortals
08. Fear Not, My Kind
09. Lowly Weep (Acoustic Version - nur Deluxe Edition)
10. Unbound (Acoustic Version - nur Deluxe Edition)
11. Love’s Sudden Death (Acoustic Version - nur Deluxe Edition)

Herkunft: England

VÖ: 15.04.22

Label: Prophecy Productions

Verfügbarkeit: CD & Digitales Album

Für Fans von:
Trevor Morris - Wardruna
Taurwen - Giles Corey - Lorde

Kaufempfehlung:

KKKKKKKKKK

Web: https://darkher-uk.bandcamp.com/album/the-buried-storm

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

DAVID KNOPFLER “SHOOTING FOR THE MOON”    

David Knopfler - Shooting For The Moon

Der ruhigere der beiden „Knopfler“ Brothers ist zuletzt wesentlich aktiver gewesen als der berühmtere Mark, der in den 70er und 80er Jahren die Musik der „Dire Straits“ mit seinem Gitarrenspiel verzaubert hat. „Shooting For The Moon“ ist nach „Anthology Volume Four“ die bereits zweite Veröffentlichung des schottischen Songwriters in diesem Jahr. Und es gibt wieder einmal tolle neue Songs aus der Feder des 69jährigen Musikers. Sehr gut gefallen mir das celtic-folkige „‘Til Your Ship Comes In“, das „bob-dylan“esque „The Freedom Train“ und die tolle Aufbereitung des englischen Traditional-Klassikers „Scarbrough Fair“. Das Liebeslied aus dem 16. Jahrhundert widmete damals eine Barde seiner Liebsten, die er während einer Handelsmesse in der englischen Stadt Scarbrough zu treffen hoffte. Der Rest der Songs ist ein Mix aus verträumt-akustischem Indie Folk und kuscheligem Songwriter-Pop für die gemütlichen Stunden am offenen Kamin.

Genre: Songwriter Pop

TRACKLISTING:

01.  Autumn Roses
02.  ‘Til Your Ship Comes In
03.  All The Way Down
04.  On The Line
05.  Now
06.  Sailing All The Way Round
07.  When The Boatman Comes
08.  Shooting For The Moon
09.  The Thrill Of It All
10.  Scarbrough Fair
11.  The Freedom Train
12.  The Stuff Of Dreams

Herkunft: Schottland

VÖ: 01.12.21

Label: Paris Records

Verfügbarkeit: Digitales Album

Für Fans von:
Kris Kristofferson - Bob Dylan
J.J. Cale - Art Garfunkel

Kaufempfehlung:

KKKKKKKKKK

Web: https://knopfler.com/

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

BONES OWENS “BONES OWENS”    

Bones Owens - Bones Owens

Aus der Masse der farblosen bis aufs Blut langweilenden Pseudo-Songwriter sticht wieder einmal einer heraus: CALEB BONES OWENS aus Missouri hat bereits im Alter von 13 Jahren die ersten Songs geschrieben -  beinflußt von Vorbildern wie „Bon Joni”,  „Ricky Scaggs“ und der  Musiksammlung der Eltern, die Country, Bluegrass, Folk, Rhythm’n‘Blues und Gospel favorisierten. Musikfans werden den Namen schon im Zusammenhang mit dem Songwriter „Yelawolf“ gelesen haben, denn ”Bones” hat auf dessen Studio Alben „Trial By Fire“ und „Love Story“ mitgewirkt. Das selbstbetitelte Debüt beinhaltet 12 starke Songs (die digitale Edition mit dem Bonus „Rambler“), die sich in etlichen Schubladen pudelwohl fühlen. Musik, wie sie Fans von Jack White, Fantastic Negrito oder auch Beck gefallen dürfte. Highlights sind „Lightning Strikes”, “White Lines”, der als Videoclip verfügbare Americana-Swamper „Good Day“ und der psychedelische Blues Rocker “Ain’t Nobody”.

Genre: Songwriter Rock

TRACKLISTING:

01.  Lightning Strike
02.  Good Day
03.  White Lines
04.  When I Think About Love
05.  Wave
06.  Blind Eyes
07.  Keep It Close
08.  Ain’t Nobody
09.  Come My Way
10.  County Man
11.  Tell Me
12.  Keep On Running
13.  Rambler (Bonus Track - nur digitales Album)

Herkunft: Missouri (USA)

VÖ: 26.02.21

Label: Thirty Tigers

Verfügbarkeit: CD & Vinyl & Digital

Für Fans von:
John Fogerty - Fantastic Negrito
Tom Petty - Jack White - Yelawolf

Kaufempfehlung:

KKKKKKKKKK

Web: https://www.bonesowens.com/

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

ELLISE “CHOATIC”    

Ellise - Chaotic

Einer der neuen Rising Stars des Jahres 2021 wird eventuell ELLISE MARIANA GITAS sein, die schon seit 2016 mit einigen Singles für Aufsehen gesorgt hat. Ende 2019 hat sie die unterhaltsame EP „Under My Bed“ mit ein paar coolen Grusel-Poppern zum Halloween Event veröffentlicht. und jetzt startet die 23jährige Songwriterin aus dem im San Ramon Valley gelegenen beschaulichen Örtchen Danville so richtig durch mit ihrem ersten Longplay „Chaotic“ – ganz so wild, wie es der Titel vorgibt, geht es zwar nicht zu während der 11 Eigenkompositionen, dafür aber manifestiert sich der eine oder andere Song schnell als nicht leicht loszuwerdender Ohrwurm („Bubblegum Brain“, „Bruises“),  während Tracks wie „Feeling Something Bad…“  und das kuschelige „Heaven“ komplexerer Natur sind und gleichzeitig zeigen über welche Songwritingbandbreite diese junge Dame verfügt.

Genre: Alternative Songwriter Pop

TRACKLISTING:

01. Fatal Flaw
02. Bubblegum Brain
03. Over Breakfast
04. Feeling Something Bad ...
05. Heaven
06. Zipperlips!
07. Bruises
08. Chaotic
09. Take Me To Safety
10. 911
11. Reality

Herkunft: Danville (Kalifornien)

VÖ: 14.05.21

Label: Hell Bent Heaven Sent

Verfügbarkeit: Digitales Album

Für Fans von:
Ariana Grande - India.Arie
Demi Lovato - Lorde

Kaufempfehlung:

KKKKKKKKKK

Web: Keine eigene Webseite bekannt

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

ANNA.LUCA “SMALL FRIENDLY GIANT”    Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

Anna-Luca - Small Friendly Giant

TRACKLISTING:

01.  Hallonsommar
02.  Hot Earth
03.  Lost City
04.  The Giant
05.  Take Your Armor Off
06.  Sea Of Sorrow
07.  House Of Wood
08.  All Long Gone
09.  Follow The White Rabbit

Label: Frutex Tracks
Web: www.frutextracks.de

SONGWRITER JAZZ

Für Fans von:  Steely Dan - Diamanda Galas - Gretchen Lieberum

SCHWEDEN

Ungewöhnliche Klänge perlen aus den Lautsprechern – ungewöhnlich für hiesige Ohren lediglich, weil sich die hier vorstellende Künstlerin im Auftakt-Song ihrer nativen Sprache bedient. Im Hintergrund zirpt ein akustisches Piano, ein Kontrabass hüpft flockig-luftig zwischen den Tönen hin und her – das schwedisch gesungene „Hallonsommar“ ist der Auftakt zum Album der Songwriterin ANNA-LUCA, die ihre musikalische Laufbahn am Klavier gestartet hat und im Laufe der Zeit einen bunten Vorliebenmix für Pop, Hip Hop, Jazz und elektronische Musik entwickelt hat. Wer selbst eine Vorliebe zu melancholischen skandinavischen Melodien und gleichzeitig komplexen rhythmischen Strukturen teilt, wird sich gut aufgehoben fühlen beim Anhören der 9 Lieder von „Small Friendly Giant“. Nu Jazz Liebhaber haben eventuell schon das eine oder andere Stück auf diversen Genre-Samplern gehört, bei denen die Musikerin involviert gewesen ist, auch für das international beliebte Jazz Project „Club Des Belugas“ hat ANNA-LUCA schon mitgewirkt, zuletzt zu hören auf dem 2019er Album „Strange Things Beyond The Sunny Side“. Dieses Solo Album präsentiert auschließlich Eigenkompositionen, unterstützt wird die Musikerin von Roman Babik (Piano), Sebastian Räther (Bass), einem Urgestein der Kölner Jazz-Szene und dem niederländisch-koreanischen Yonga Sun (Drums). Meine persofaves des Albums sind die Alternative Vocal Jazz Perle „Lost City“, in dem die Vokalistin ihre gesamte gesangliche Bandbreite hervorkehrt, schon jetzt für mich einer der besten Songs des Jahres 2021! “The Giant” entwickelt sich vom ruhigen sentimentalen Kuscheljazzer zum dramaturgisch steigernden Climax, während das Uptempo-Stück “Take Your Armor Off” mich bei 109 wuselnden bpm sogar fast zum Mittanzen animiert - vielleicht gibt es von diesem Song irgendwann einmal einen Remix im Rahmen des “Belugas”-Projekts? Warum werden Lieder wie dieses nicht viel öfter im Radio gespielt? Auch die restlichen Kompositionen gefallen mir sehr gut und vor allem “All Long Gone” besticht mit feiner Melodieführung und dezent im Hintergrund frickelnder Virtusosität der begleitenden Musiker.

Ausschließlich in der Schublade Vocal Jazz möchte ich die Sängerin (Geburtsname: Anna Luca Morhenn) nicht unbedingt positionieren, denn das würde der Musik und den tollen Liedern des Albums nicht gerecht werden. “Small Friendly Giant” arbeitet sich nicht an hausbackenen ausgelutschten Standards ab, sondern bedient vielmehr die Liebhaber intelligenter und komplexer Songstrukturen. Sämtliche Texte sind im CD-Inlay abgedruckt.

VÖ: 13.11.20

Verfügbar: CD &  Digitales Album

Empfehlung: K K K K K K K K K K

Web:  https://www.annalucaworks.de/

TOURDATEN

xxxxxxxxxxxx

xxxxxxx

xxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

x

xxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxx

Legende KAUFEMPFEHLUNGEN

KKKKKKKKKK

NDS - 1,749

Sagenhaftes Album, gehört in JEDE Sammlung, für die einsame Insel

KKKKKKKKKK

NDS 1,750

Sehr gutes Album, genre-spezifisch unter den  besten  1000 aller Zeiten

KKKKKKKKKK

NDS 1,850

Empfehlenswertes Album, gehört in die gut sortierte Sammlung

KKKKKKKKKK

NDS 1,950

Ganz gut gelungen, es gibt aber vergleichbare Alben im Genre

KKKKKKKKKK

NDS 2,050

Kann man hören, rein in die Sammlung,  bei Bedarf wieder hervorholen

KKKKKKKKKK

NDS 2,150

Durchschnittliches Album,  nur für Edel-Fans empfehlenswert

KKKKKKKKKK

NDS 2,250

Nicht so gelungen, es gibt Bessere im Genre und auch von diesem Act

KKKKKKKKKK

NDS 2,350

Langweilig, Weihnachtsgeschenk für Feinde und Finanzbeamte

KKKKKKKKKK

NDS 2,450

Schwaches Album, CD und  Cover als Unterlage im Katzenklo

KKKKKKKKKK

NDS 2,550

Grauenhaftes Album, ab damit in die Verbrennungsanlage

KKKKKKKKKK

NDS 2,650

Kackastrophal, ein Verbrechen an der musikalischen Menschheit

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Startseite

Web Radio

Impressum

Datenschutz

www.music-newsletter.de

www.music-newsletter.de

www.music-newsletter.de

www.music-newsletter.de