www.music-newsletter.de

Du befindest Dich in der Rubrik NEUE SAMPLER. Hier findest Du die Infos & Rezensionen von neuen & aktuellen Sampler CDs sowie den Sampler Videoclip der Woche. Infos zu älteren Sampler CDs gibt es beim Link “Verzeichnis”. Zu allen Genres kommst Du mit einem Klick zur “Übersicht”.

Neue Sampler

Übersicht

Verzeichnis

Startseite

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

LEISTUNGSFÄHIGE FIRMEN EMPFEHLEN SICH

 

 

 

Various Artists “Funk Party”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

FUNK

Für Fans von:  R&B - Disco-Soul - American Fungk

SAMPLER

Die „X5 Music Group“ wirft einen hochkarätigen Sampler nach dem Anderen auf den Markt. Die „Funk Party“ ist zwar nicht unbedingt geeignet für die Fachleute der Black Music Community, weil diese die hier vorgestellten Songs wohl schon zu 100%iger Sicherheit besitzen, für Funk-Rookies ist dieses Album mit Genre-Klassikern höchstinteressant. Die besten Stücke sind die seltener im Radio gespielten Knaller wie „Rock Steady“ von Aretha Franklin, die „Funk Factory“ von Rose Royce oder der ultra-tiefschwarze Cracker „Now Do-U-Wanta Dance“ von der Graham Central Station – zusätzlich gibt es noch einige nicht tot zu spielende Evergreens wie „Ain’t Nobody“ (Chaka Khan) oder „Move On Up“ (Curtis Mayfield), die auch nach dem hunderttausendsten Anhören noch begeistern. Sehr gut auch: Dass es in den meisten Fällen nicht die kurzen Single-Edits - sondern die ungekürzten Versionen gibt.

Various Artists - Funk Party

VÖ: 25.06.18

Verfügbar: Digitales Album

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Webseite des Labels X5 Music Group: http://www.x5musicgroup.com/

TRACKLISTING

xxxxxxxxxx

xxxx

xx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxx

xxxxxx

xxx

xxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Various Artists “Toggo Music 49”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

TEENIE POP

Für Fans von:  Radio Pop - Schlager Pop - Kinnergarden Pop

SAMPLER

„Toggo Music“ – Label Infos degradieren die Lieder zu Kindergarten-Pop-Schlagern – „Bravo Hits für Kids“ – wobei der Oldtimer Rae Garvey nicht unbedingt zu den Acts gehört, die sich in feuchtfröhlichen Teenagerträumen herum treiben. Überwiegend gibt es aktuelle Chart-Hits, leider auch einige darunter wie der Diebstahl des Jahres vom Nichtsänger Pietro Lombardi, der sich aber minimalistisch an der pentatonischen Gesangstonleiter bedient und auf übliche wimmernde Zwischentöne verzichtet. Studiotechnik hat es ermöglicht, dass der Latino-Alvaro-Soler-Klon „Phänomenal“ halbwegs ertragbar ist. Braucht aber niemand, das Original ist um Lichtjahre besser. Das Beste vom Rest: “One Kiss” von Calvin Harris & Dua Lipa, “No Tears Left To Cry” von Ariana Grande, der “Hugel Remix” des Klassikers “Bella Ciao” vom EL PROFESOR & die Unterrichtsstunde “Je ne parle pas francais” von Namika.

Various Artists - Toggo Music 49

VÖ: 22.06.18

Verfügbar: CD & Digitales Album

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Label Webseite: https://www.universal-music.de/toggo/musik

TRACKLISTING

xxxxxxxxxx

xxxx

xx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxx

xxxxxx

xxx

xxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Various Artists “Ministry Of Sound: Live Forever”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

ROCK OLDIES

Für Fans von:  Brit Rock - Wave Rock - Alternative Rock

SAMPLER

OASIS geben das Motto vor für das 3er CD Package des Londoner Labels „Ministry Of Sound“ – „Live Forever“ ist im Spätsommer 1994 veröffentlicht worden – der Löwenanteil der präsentierten 60 Songs stammt aus den 90er und 00er Jahren mit einigen Ausnahmen wie den Klassikern „The Boys Are Back In Town“ (THIN LIZZY) und „Sex & Drugs & Rock & Roll“ (IAN DURY), die erstmals in den 70ern veröffentlicht worden sind. Brit-Rock dominiert und wer ein Faible dafür hat und eine Party-Scheibe mit zeitgenössischer Rock Musik sucht, kann unbedenklich zugreifen. Für die jüngeren Musikfans – die unbedingten empfehlenswerten Anspieltipps (oder Highlights, wie auch immer!) habe ich auf musikverrueckt.de in „purple“ eingefärbt. Dort gibt es auch das komplette Tracklisting des Albums und für DJs dazu convenient die bpm-Zahlen für jeden einzelnen Track.

Various Artists - Ministry Of Sound Live Forever

VÖ: 08.06.18

Verfügbar: 3-CD & Digitales Album

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Webseite des Labels:  https://www.ministryofsound.com/

TRACKLISTING

xxxxxxxxxx

xxxx

xx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxx

xxxxxx

xxx

xxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Various Artists “60s ROCK PARTY”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

60ies OLDIES

Für Fans von:  60ies Pop & Rock - Psychedelic Garage Rock

SAMPLER

Die hier vertretenen Oldies sind mittlerweile richtige Radio-Klassiker. Einige werden immer noch selten gespielt wie „Born In Chicago“ von der Paul Butterfield Blues Band, dazu kommt der Fakt, dass sich einige Lieder nicht unbedingt als Party-Klassiker eignen, sondern eher als Lounge-Fahrstuhl-Beschallung durchgehen könnten. Vor allem die unbekannteren Acts wie The Association oder Terry Reid, den man hier mit einer atemberaubenden Cover Version des Dylan-Hits „Highway 61 Revisited“ hören kann, machen die “60s Rock Party” zu einem großen Vergnügen. „Must Hear“ für  Musikfans, die den unvergänglichen authentischen Sound der 60ies lieben und davon gibt es hier jede Menge davon. Sehr gut auch, dass es von der Detroiter Kultformation MC5 die ungehobelte brüllende Live-Version des Klassikers „Kick Out The Jams“ gibt anstelle der doch etwas blassen Studio Version.

Various Artists - 60s Rock Party

VÖ: 08.06.18

Verfügbar: Digitales Album

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Webseite des Labels X5 Music Group: http://www.x5musicgroup.com/

TRACKLISTING

xxxxxxxxxx

xxxx

xx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxx

xxxxxx

xxx

xxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Various Artists “Eurovision Song Contest Lisbon 2018”    Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

Various Artists - Eurovision Song Contest 2018

Various Artists - Eurovision Song Contest 2018 B

Titelverzeichnis CD 1:

01. Eugent Bushpepa: Mall
02. Sevak Khanagyan
03. Jessica Mauboy: We Got Love
04. Cear Sampson: Nobody But You
05. Aisel: X My Heart
06. Sennek: A Matter Of Time
07. Equinox: Bones
08. Alkeseev: Forever
09. ZiBBS: Stones
10. Eleni Foureira: Fuego
11. Mikolas Josef: Lie To Me
12. Michael Schulte: You Let Me Walk Alone
13. Rasmussen: Higher Ground
14. Amaia Y Alfred: Tu Cancion
15. Elina Nechayeva: La Forza
16. Saara Aalto: Monsters
17. Madame Monsieur: Mercy
18. SuRie: Storm
19. Ethno-Jazz Band Iriao: For You
20. Yianna Terzi: Oniro Mou
21. Franka: Crazy
22. AWS: Viszlat Nyar

Titelverzeichnis CD 2:

01. Ryan O’Shaughnessy: Together
02. Ari Olafsson: Our Choice
03. Netta: Toy
04. Ermal Meta & Fabrizio Moro:
04. Non Mi Avete Fatto Niente
05. Leva Zasimauskaite: When We’re Old
06. Laura Rizzotto: Funny Girl
07. DoReDoS: My Lucky Day
08. Eye Cue: Lost And Found
09. Christabelle: Taboo
10. Vanja Radovanovic: Inje
11. Waylon: Outlaw In ‘Em
12. Alexander Rybak: That’s How You Write A Song
13. Gromee feat. Lukas Meijer: Light Me Up
14. Claudia Pascoal feat. Isaura: O Jardim
15. The Humans: Goodbye
16. Julia Samoylova: I Won’t Break
17. Jessika feat. Jenifer Brening: Who We Are
18. Sanja Ilic & Balkanika: Nova Deca
19. Lea Sirk: Hvala, ne!
20. Benjamin Ingrosso: Dance You Off
21. Melovin: Under The Ladder

RADIO POP

Für Fans der Sampler: Bravo Hits - The Dome - Kuschelrock

SAMPLER

50 Jahre Eurovision Song Contest! Nein, natürlich geht der diesjährige ESC in seine 63. Runde, das erste Mal wurde er im Jahr 1956 ausgestrahlt. Aber für mich bedeutet die ESC 2018 ein rundes Jubiläum, weil ich im Frühjahr 1968 zum ersten Male vor der Glotze gesessen habe und mir den Wettbewerb, der damals noch offiziell „Grand Prix Eurovision De La Chanson Europenne“ hieß, angesehen habe. Für Deutschland ist damals übrigens die norwegische Sängerin Wencke Myhre mit “Ein Hoch der Liebe“ angetreten und sie landete damit in der Endabrechnung auf dem sechsten Platz. Gewonnen hat am 06. April 1968 die Spanierin MASSIEL mit dem minimalistischen Ohrwurm “La La La” vor dem Briten Cliff Richard und dessen Klassiker “Congratulations”.

Überhaupt, der diesjährige ESC könnte – was die bisherigen Studioaufnahmen aller teilnehmenden Länder betrifft – einer der qualitativ besten seit langem werden. Alexander Rybak, der sich die Krone 2009 aufsetzte, nimmt wieder teil. Mutig, mutig, ein Versuch von „Dana International“ ging 2011 deutlich in die berühmte Hose bzw blieb sogar im Halbfinale stecken. Johnny Logan konnte zwar 1987 nach siebenjähriger ESC-Abwesenheit zum zweiten Male gewinnen, aber das war damals eine gänzlich andere Zeit, in der die Konkorrenz noch nicht so groß war und der finale Sieger auch nicht von irgendwelchen pubertären Smartphone-Besitzern bestimmt wurde. Musikalisches Niveau spielte in den letzten Dekaden selten oder nur am Rande eine Rolle und schon alleine deshalb war es eine deftige Riesenüberraschung, dass im Vorjahr der portugiesische Sänger Salvador Sobral mit einer zarten Ballade den Wettbewerb gewonnen hat.

Neben dem norwegischen Violinisten-Songwriter Rybak schickt Albanien einen starken Rock Sänger ins Rennen, Israel präsentiert eine hochinteressante Alternative Pop Künstlerin, mit Jessica Mauboy tritt eine international renommierte Sängerin an für Australien und da stellt sich dann wieder die Frage <was haben die beim Eurovision Song Contest verloren?> und wenn die dabei sind, warum dann nicht Japan, Thailand, Neuseeland oder Haiti? Aber egal - auch für andere Länder sind in diesem Jahr ein paar gute Interpret(inn)en am Start, andere wiederum werden bereits im Halbfinale die Segel streichen müssen – natürlich kann die Studioaufnahme noch so gut sein, wenn es der Teilnehmer Live nervlich und gesanglich nicht hinbekommt, halbwegs zu überzeugen, wie das so oft der Fall gewesen ist mit den unerfahrenen Akteuren aus Deutschland, ist das oft einer der Gründe für das Versagen beim Contest. Weitere Teilnehmer, deren Studioaufnahmen nicht überzeugen konnten: Alekseev (Weißrußland) und ZiBZZ (Schweiz, ambitioniert-guter Beitrag, aber zu sehr am internationalen todgenudelten Radio-Pop orientiert, die gospel-poppige Nummer wird wahrscheinlich Live auch nicht so kraftvoll rüberkommen) stehen dafür beispielhaft.

Die „Großen Fünf“: Bei Deutschland muss man einfach abwarten, ob die „Ed Sheeran“-Kopie beim Publikum gut ankommt, ich finde den deutschen Beitrag wie bisher alle Songs von Michael Schulte eigentlich, farblos und langweilig. Aber ich lasse mich gerne vom Gegenteil überzeugen. Spanien versucht, den portugiesischen Erfolg des Vorjahres mit einer gefühlvollen Ballade zu klonen, aber ob die im Studio toll klingenden & komplexen Vocal Harmonien auch live so effektiv umgesetzt werden können, dass sie einen packen, wage ich zu bezweifeln. Frankreich? Ganz netter Chanson-Pop, aber auch irgendwo belanglos, damit lockt man heute sicherlich keinen mehr hinterm Ofen hervor. Gleiches gilt für den mit großem Brimborium angekündigten Beitrag von Großbritannien und wenn ich mir den anhöre, ist etwas Hoffnung da, dass Deutschland in diesem Jahr zumindest nicht den letzten Platz belegen wird. Italien bringt guten Italo-Pop aufs Parkett, aber ob dieser Song den Zeitgeist der smartphone-votenden Jugend“kultur“ trifft, bleibt zu bezweifeln. Egal – gefällt mir auf jeden Fall am besten von den „großen Fünf“, die wohl auch in diesem Jahr wieder kleinere Brötchen backen müssen. Auch das Siegerland Portugal wird nicht mehr den großen Erfolg wiederholen können, dafür klingt die sentimentale Fado-Ballade zu seicht.

VÖ: 20.04.18

Verfügbar: 2-CD & Digitales Album

Empfehlung: K K K K K K K K K K

Web: https://eurovision.tv/event/lisbon-2018

TRACKLISTING

xxxxxxxx

xxxxxxxx

xxxxxxxx

xxxxxxxx

xxxxxxxx

xxxxxxxx

xxxxxxxx

xxxxxxxx

xxxxxxxx

xxxxxxxx

xxxxxxxx

xxxxxxxx

Various Artists “Stand By Me: 60’s Soul Classics”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

OLDIES

Für Fans von:  Memphis Soul - Rhythm’n’Blues - Motown

SAMPLER

Natürlich ist der Klassiker von BEN E. KING Programm auf dem Album „Stand By Me: 60’s Soul Classics“ – einem digitalen Sampler, auf dem so ziemlich alles vertreten ist, was Mitte bis Ende der 60er Jahre bei Genre-Fans angesagt gewesen ist. Einige der Klassiker sind viel später als Cover Versionen wiedererweckt worden, aber es gibt auch ein paar coole Sachen, die mit Sicherheit bisher nur den Black Music Spezialisten bekannt waren.  Hier gibt es die authentischen Originale im unverfälschten 60ies Sound – die 30 Tracks für 8,99 Euro - ein akzeptabler Preis –  was die Auswahl betrifft, wurde überwiegend auf ehemalige Hit-Singles zurückgegriffen, das ist in Ordnung, wenngleich es auch in einigen Fällen – speziell bei Ike & Tina Turner – noch wesentlich spannendere Songs gibt als die hier inkludierten. Das Tracklisting findet Ihr auf der Partnerseite musikverrueckt.de beim unten rechts angezeigten Link.

Various Artists - Stand By Me 60s Soul Classics

VÖ: 07.05.18

Verfügbar: Digitales Album

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Webseite des Labels X5 Music Group: http://www.x5musicgroup.com/

TRACKLISTING

xxxxxxxxxx

xxxx

xx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxx

xxxxxx

xxx

xxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Various Artists “Funk N’ Beats Volume 5”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

SOUL & FUNK

Für Fans von:  Incognito - Galliano - Groove Collective

SAMPLER

Das Label „Bomb Strikes“ hat Klassiker und Sample-Raritäten aus 4 Dekaden vom DJ & Remixer Duo THE ALLERGIES aus Bristol neu aufbereiten lassen und in der Hälfte der Tracks zieht der Rapper & Songwriter Andy Cooper (Mitbegründer und Produzent des englischen Hip Hop Trios „Ugly Duckling“) rappend vom Leder. Das Ergebnis kann sich mehr als hören lassen. Knappe 1 ½ Stunden gibt es 24 Genre-Perlen und wer danach immer noch nicht genug hat, zieht sich den 67minütigen „Continous DJ Mix“ in die Ohren. Das Album kostet bei amazon.de gerade Mal 11,99 Euro (bei beatport ist es ca. 3 Euro teurer) und an dieser Stelle eröffnen wir fünf Funk-Fans die Gelegenheit, an einer Verlosung des Albums teilzunehmen. In welchen TOP Hit einer US Sängerin wurde das hauptsächliche Vocal-Riff des vierten Tracks hinein gebastelt? Schreibt an verlosung@music-newsletter.de - mehr dazu beim Tracklisting!

Various Artists - Funk N Beats Vol 5

VÖ: 04.05.18

Verfügbar: Digitales Album

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Web: https://soundcloud.com/bombstrikes/funk-n-beats-vol-5-the-allergies-mini-mix

TRACKLISTING

xxxxxxxxxx

xxxx

xx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxx

xxxxxx

xxx

xxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Various Artists “Extend The 80s: Groove”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

DANCE OLDIES

Für Fans von:  Retro Dancefloor - Detroit House - Dance Pop

SAMPLER

Eine der grandiosesten Soul und Pop Stimmen der 70er und 80er Jahre gehörte der US Sängerin LOLEATTA HOLLOWAY, die mit ihrem größten Hit „Love Sensation“ das 3er CD-Album „Extend The 80s: Groove“ eröffnet. Auf 30 nostalgische Disco-Knaller dürfen sich Musikfans freuen, einige davon hierzulande gut, andere etwas weniger bekannt und von den meisten gibt es angeblich die längere „Extended Version“, die sich oft nur auf der damals schwer in Mode gekommen Maxi Single befand. Faktisch  falsch ist die Platzierung des ersten kommerziellen Hip Hop Chart Hits, weil „Rapper’s Delight“ von der „Sugarhill Gang“ im Spätsommer 1979 veröffentlicht worden ist und schwach, dass es vom originalen 15minütigen Jam nur eine kürzere 7minütige Fassung gibt. Abgesehen von diesen Insider-Fakten ist das Album alleine wegen seines günstigen Preises (6,99 bei amazon.de für die 3 CDs) empfehlenswert.

Various Artists - Extend The 80s Groove

VÖ: 04.05.18

Verfügbar: 3-CD & Digitales Album

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Web: https://www.amazon.de/Extend-80s-Groove-Various/dp/B078XX3MPB

TRACKLISTING

xxxxxxxxxx

xxxx

xx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxx

xxxxxx

xxx

xxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Various Artists “100 HITS: SING”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

OLDIES

Für Fans von:  Radio Pop - ROAR - Mainstream Rock

SAMPLER

Eigentlich ein absolut überflüssiger Sampler der Reihe „100 Hits“. Der einfallslose Titel „Sing!“ zeigt auch gleich die Ideenlosigkeit der Verantwortlichen. 100 Songs, die sich allesamt schon irgendwo auf diversen anderen Veröffentlichungen des Labels herumtreiben. Und wer schon einige von diesen besitzt, kann sich den Erwerb dieses 5er CD-Packs locker sparen. Es sei denn, man legt gesteigerten Wert auf eine weitere Regal-Kopie der ausgelutschten „Journey“-, „Whitney Houston“-, „Baccara“-, „Earth, Wind & Fire“ oder „Bonnie Tyler“-Klassiker, die sowieso tagtäglich im Programm der Mainstream-Frisösen-Finanzbeamten-Radiosender gespielt werden. Und ehrlich gesagt: Ich kann sie mittlerweile nicht mehr hören: „The Final Countdown“, „Eye Of The Tiger“ oder „Jessie’s Girl“, auch wenn diese Songs durchaus sicherlich irgendwann mal ihre Daseinsberechtigung gehabt haben.

Various Artists - 100 Hits Sing

VÖ: 13.04.18

Verfügbar: 5-CD &  Digitales Album

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Label: https://www.demonmusicgroup.co.uk/catalogue/releases/100-hits-sing/

TRACKLISTING

xxxxxxxxxx

xxxx

xx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxx

xxxxxx

xxx

xxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Various Artists “80s Funk”    Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

Various Artists - 80s Funk

Der funky Goldzahn von Bootsy

Titelverzeichnis CD 1:

01. Zapp: More Bounce To The Ounce
02. Bootsy Collins: Shine-O-Mite (Rag Poping)
03. Kleeer: Tonight
04. Rose Royce: Funkin’ Around
05. Stargard: High On The Boogie
06. The Time: Jerk Out #3
07. Narada Michael Walden: Take It To Bossman
08. Gwen McCrae: Funky Sensation
09. Chaka Khan: Move Me No Mountain
10. Slave: Watching You
11. Larry Graham: Sooner Or Later
12. George Benson: Turn Your Love Around
13. Chic: Soup For One

Label: Warner Music Group - X5 Music Group

Titelverzeichnis CD 2:

01. George Duke: Thief In The Night
02. Al Jarreau: High Crime
03. Steve Arrington: Feel So Real
04. Zapp: Dance Floor (Single Version)
05. Stargard: Back To The Funk
06. Teddy Pendergrass: Joy
07. Kleeer: Intimate Connection
08. Gwen McCrae: Keep The Fire Burning
09. Chaka Khan: I Know You, I Live You
10. Narada Michael Walden: I Shoulda Loved Ya
11. Slave: Sizzlin’ Hot (Single Version)
12. T-Connection: I Like Funkin’ With You
13. Bootsy Collins: F-Encounter

PP Bootsy Collins Archivbild musikverrueckt.de

SOUL & FUNK

Für Fans von:  Memphis Soul - Nu Disco - Acid Jazz 

SAMPLER

Die Warner Music Group und speziell die untergliederte X5 Music Group startet eine regelrechte Großoffensive auf die Ohren der Musikfans mit rund 20 Sampler-Collectionen, die nahezu alle populären Musikstile – die Metal Fraktion mal außen vorgelassen - abdecken. Der beinharte „Funk“-Fan sitzt beim vorliegenden Album natürlich sicherlich mit messerscharf gespitztem Bleistift vor dem Bildschirm, um den Verantwortlichen des Labels damit den Garaus zu verpassen. „80s Funk“ – da ist doch mit Sicherheit nicht alles ausschließlich aus den 80er Jahren! Die Auswahl der Songs und auch der Acts sollten den nächsten Kritikpunkt bieten – man halt sich bestimmt wieder nicht wirklich fachkundig damit beschäftigt, sondern wahrscheinlich wurde wieder mal einfach mal im Fundus herum kramt, wer damals gerade unter Vertrag stand und halbwegs die Auswahlkritierien befriedigte. Der Funk-Maniac findet dann doch tatsächlich mit Teddy Pendergress und George Benson zwei Akteure, die nicht hauptsächlich im Funk-Genre aktiv gewesen sind, aber das dürfte es dann auch schon mit der überspitzten Kritik gewesen sein, denn dieses Doppel-Album ist einfach großartig und bietet neben den einigen üblichen Kandidaten auch überwiegend richtig geile Funkateers: Bootsy Collins, T-Connection, Slave , The Time, Roger Troutman’s Zapp oder Stargard – alles leckere funky Cracker zum Genießen! Sehr schön, dass auch einige edle Funk-Perlen auf diese Art & Weise ihren wohl verdienten Weg finden in die Heimregale oder in die Clouds oder Dropboxes und wie Dinger mittlerweile alle hießen. Und ein dickes fettes  Dankeschön an dieser Stelle an all die Brunos, Justins und Marks, die dieses großartige Subgenre wieder belebt und mit ihren eigenen Hits dafür gesorgt haben , dass mittlerweile wieder zu Soul und Funk auf dem Floor getanzt wird. Die knackigen Highlights des Albums sind im Tracklisting „purple“ angefärbt – und genau so hätte es auch dem guten „Prince“ gefallen, der hier aber leider nicht vertreten ist, obwohl er ebenfalls bei den Brüdern von Warner gehörig zum Gesamtertrag beigetragen hat.

VÖ: 19.03.18

Verfügbar: 2-CD (Import) & Digitales Album

Empfehlung: K K K K K K K K K K

Some Highlights: CD1#02 & CD1#05 & CD1#07 & CD1#09CD2#03 & CD2#04

TRACKLISTING

xxxxxxxx

xxxxxxxx

xxxxxxxx

xxxxxxxx

xxxxxxxx

xxxxxxxx

xxxxxxxx

xxxxxxxx

xxxxxxxx

xxxxxxxx

xxxxxxxx

xxxxxxxx

Various Artists “Hidden Gems: Disco, Soul & Funk - 70s & 80s”  Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

Various Artists - Hidden Gems

Chaka Khan ist gleich zweimal vertreten auf dem Super-Funk-Soul-Sampler von Sony Music (Pressefoto Chaka Khan SME)

01. George Duke: Thief In The Night
02. Kleeer: Winners
03. Marcus Miller: Suddenly
04. George Benson: Inside Love (So Personal)
05. Chaka Khan: Some Love (Lew Hahn Remix)
06. Teddy Pendergrass: Joy
07. Rose Royce: Is It Love Your After
08. Sister Sledge: Reach Your Peak (Single V)
09. Chic: Soup For One
10. Norma Jean Wright: Saturday
11. Narada M. Walden: Take It To The Bossman
12. Larry Graham: Sooner Or Later
13. Stargard: Wear It Out
14. Gwen Mc Crae: Funky Sensation

15. Ben E. King: Music Trance
16. Donny Hathaway: Love, Love, Love
17. Richie Havens: Going Back To My Roots
18. Phreek: Weekend
19. T-Connection: Saturday Night
20. Peter Brown: Dance With Me
21. KC & The Sunshine Band: Hooked On Your Love
22. George McCrae: Honey I
23. The Trammps: That’s Where The Happy People Go
24. Hot Chocolate: Disco Queen
25. Chaka Khan: Fate (WSM Compilation Edit)
26. George Benson: Never Give Up On A Good Thing
27. Narada Michael Walden: Tonight I’m Alright
Rechtes Foto: Chaka Kahn (Pressefoto Sony Music)

SOUL & DISCO FUNK

Für Fans von:  Retro Dancefloor - Nu Disco - Funky Soul - Phillysoul

SAMPLER

Sehr coole Ansammlung von Disco Klassikern der 80er Jahre, die größtenteils nur den Freunden der Black Music Bewegung bekannt sind, die aber nichtsdestotrotz in den gängigen Club & Dance-Charts der USA und in Großbritannien punkten konnten. Und es gibt überwiegend nicht die Lieder, die rauf & runter in den mittelmässigen Radiosendern genudelt werden, sondern wie im Fall Chaka Khan, Rose Royce, Peter Brown und Hot Chocolate einige Kandidaten, die sich auch in mancher antiken Vinyl-Box älterer DJs befinden dürften. Und weil in einigen Online-Shops (amazon.de zurzeit 8,99 Euro) auch noch der Preis stimmt, ist „Hidden Gems: Disco, Soul & Funk – 70s & 80s“ einen Kauf wert. Ob der eine oder andere Song auch heute noch einsetzbar ist, obliegt dem Geschick des einzelnen DJs, denn auch für diese gilt die beim Tanzpublikum leider auch heute noch gültige Regel: Was der Bauer nicht kennt, frisst er nicht. Wenn es dem Tanzmeister dann doch gelingt, ein paar der hier vertretenen Oldies unter das Volk zu streuen, darf er sich auf jeden Fall zu den „Winners“ zählen, die von der Band KLEEER besungen werden. Zwischendrin gibt es den einen oder anderen Langweiler wie beispielsweise „Suddenly“ von MARCUS MILLER, der zwar immer ein erstklassiger Bassist war, aber nicht unbedingt zu den besten Sängern auf dem Erdball gehört. Auch die Fusion zwischen erdigem Jazz und synthetischem Disco-Pop im Falle GEORGE BENSON und „Inside Love“ beschert mir ein flaues Gefühl im Magen. Dass es aber auch anders geht, zeigt der selbe Sänger später im mit „Earth, Wind & Fire“-Bläsersätzen arrangierten wundervollen „Never Give Up On A Good Thing“.  Und es gibt zahlreiche weitere Highlights auf dem 130minütigen digitalen Album: „Some Love“ von CHAKA KHAN, „Joy“ von TEDDER PENDERGRASS, „Wear It Out“ von der vom Funk’n’Soul-Spezialisten Norman Whitfield zusammengestellten Girl Trio STARGARD,  natürlich die ewig gutgelaunte 8minütige Philly-Soul-Hymne „Disco (That’s Where The Happy People Go)” von den TRAMMPS (nein, nicht die aus der Pfalz!) und der für seinen starken Disco-Klassiker „Do You Wanna Get Funky“ bekannte US Barde PETER BROWN, der hier das ebenfalls geile „Dance With Me“ vom 1977er Album „Fantasy Love Affair“ singt, auf dem sich beide Titel im Original befanden. Gegen das Cover Artwork haben seinerzeit übrigens in den USA ein paar militante katholische Hausfrauenbewegungen heftig demonstriert. Hatten wohl gerade nichts besseres zu tun, die „Ladies“.

Die große Überraschung ist, dass es vom Schmuseänger BEN E. KING („Stand By Me“) auch mal einen funky Track zu hören gibt mit „Music Trance“ und mit RICHIE HAVENS ist sogar eine Woodstock-Legende mit dem hierzulande leider völlig unbekannten „Going Back To My Roots“ am Start. „Weekend“ von PHREEK hatte sogar ich selbst bisher in keiner Form in meiner Sammlung. Sehr gut finde ich auch, dass es bis auf wenige Ausnahmen („Sister Sledge“) nicht die kürzeren Single-Versionen, sondern die größtenteils schon lange nicht mehr und damals auch nur oft auf 12“-Vinyl-Import-Maxis verfügbaren längeren Club-Editionen gibt, so dass die Anschaffung der „Hidden Gems“ auch für die „real black music lovers“ sehr reizvoll sein dürfte. Turn it up & Play it loud!

VÖ: 02.03.18

Verfügbar:  Digitales Album

Empfehlung: K K K K K K K K K K

Web: Track 05 & Track 13 & Track 15 & Track 17 & Track 18 & Track 26 & Track 20

HOCHZEITS DJ

xxxxxxxxxxxx

xxxxxxx

xxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxx

xxxxx

xxxxx

xxxxx

x

xxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxx

xxxxxxxx

Various Artists “100 HITS: THE BEST SOUL ALBUM”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

SOUL OLDIES

Für Fans von:  Motown Soul - Dance Pop - R’n’B - Radio Pop

SAMPLER

Wer ältere „Soul“-Sachen sucht und nicht den mittlerweile von vielen Subgenres verwässerten R&B, bekommt mit den „100 Hits: The Best Of Soul Album“ ein fettes Package mit größtenteils bekannten Songs und coolen Originalen wie beispielsweise dem „Strawberry Letter 23“ von SHUGGIE OTIS (haben die „Brothers Johnson“ Mitte der 70er ge-covered). Natürlich ist es schwierig, aus gefühlten 100.000 geilen Soul-Songs gerade DIE Einhundert auszuwählen, aber in einigen Fällen dürfen diverse Acts doppelt ran und ausgerechnet „Earth, Wind & Fire“ sind hier nur vertreten mit zwei langweiligen ausgelutschten Balladen. Diese Sampler werden nicht von wirklichen Fachleuten zusammengestellt und dabei müssen sie auch darauf achten, auf welche vertraglich gebunden Künstler sie zugreifen dürfen. In Ermangelung guter Ideen hat man auch noch die Disco-Pop-Gruppe 5000 VOLTS auf die 5er Box gepackt.

Various Artists - 100 Hits The Best Soul Album

VÖ: 16.02.18

Verfügbar: 5-CD &  Digitales Album

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Label: www.demonmusicgroup.co.uk/catalogue/releases/100-hits-the-best-soul-album/

TRACKLISTING

xxxxxxxxxx

xxxx

xx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxx

xxxxxx

xxx

xxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Various Artists “100 Hits - The Girls”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

POP & R&B

Für Fans der 100 Hits-CDs “Girls Night” & “Ladies” & “Mum”

SAMPLER

Ein Festival für Musikfans, die gerne großartige Stimmen hören, die Reihe „100 Hits“ besteht regelmäßig aus 5 CDs, säuberlich aufgeteilt in jeweils 20 Lieder auf einer Disc. Mathematisch gesehen kostet jeder Song beim aktuellen Preis von gerade Mal 13,99 Euro (beim Online-Händler amazon.de) gerade einmal 14 Cent. Geil. Zur Musik: Stilistisch gibt es eine Bandbreite aus Pop, Rock, R&B, Country, Songwriter-Folk und Gospel von den 70ern über die 80er und 90er bis zu etwas aktuelleren Hits. Supertoll, dass man auch an ein paar weniger geläufige Klassiker wie den Debüt-Hit „Free“ von DENIECE WILLIAMS aus dem Jahr 1977 oder den längst vergessenen Disco-Smash „Strut Your Funky Stuff“ vom Girl Duo FRANTIQUE gedacht hat. Das Tracklisting unten rechts bringt Euch zur Label-Webseite, dort findet Ihr alle Songs, die es auf den 5 CDs gibt. Anwärter auf den Titel “Sampler des Jahres 2018”!

Various Artists - 100 Hits The Girls

VÖ: 16.02.18

Verfügbar: 5 CDs  & Digitales Album

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Video 01 & Video 02 & Video 03 & Video 04 & Video 05 & Video 06 & Video 07

TRACKLISTING

xxxxxxxxxx

xxxx

xx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxx

xxxxxx

xxx

xxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Various Artists “We Sang ‘Em First”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

OLDIES

Für Fans von: 50ies & 60ies Blues, Soul, Pop

SAMPLER

Einer der interessantesten Sampler des Jahres ist die Zusammenstellung „We Sang ‘Em First“. 40 originale Songs, die viele Musikfans kennen und schon gehört haben, aber größtenteils waren das Cover Versionen wie „Barbara Ann“ von den „Beach Boys“, der „Hound Dog“ von Elvis, die „Suzi Q“ von „Creedence Clearwater Revival“ oder „I Fought The Law“ von Country Ikone Johnny Cash. Hier gibt es die authentischen Originale von großartigen Künstlern, die teilweise in Vergessenheit geraten sind, aber gerade bei Musikern – auch jüngeren – immer noch sehr geschätzt werden. Entweder weil durch die Musiksammlung der Eltern - oder eigenene Recherchen wiederentdeckt. Die meisten dieser Originale stammen aus den 50er und 60er Jahren, vereinzelt gibt es einige noch ältere Schätze wie den Mitte der 1930er erstmals veröffentlichten “Baby Please Don’t Go” vom Delta Blues Musiker BIG JOE WILLIAMS.

Various Artists - We Sang Em First

VÖ: 15.02.18

Verfügbar: 2-CDs  & Digitales Album

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Webseite des Labels: http://www.notnowmusic.com/

TRACKLISTING

xxxxxxxxxx

xxxx

xx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxx

xxxxxx

xxx

xxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Various Artists “Trax Vol 1”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

Various Artists - Trax Vol 1 EP

Noch ein Dancefloor-Mini-Sampler – dieses Mal vom Label „Material Trax“. 6 heiße Feger, die zwischen Alternative Disco, Tech House und IDM Lounge hin und her pegeln. Los geht’s mit dem Stomper „Don’t You Feel“ von WAYNE MADIEDO, einem mexikanischen House DJ, der Insidern auch unter seinem Pseudonym „Nosegrab“ bekannt sein dürfte und gemeinsam mit Landsman Raul Figueroa das kürzlich gegründete und auf Minimal Techno spezialisierte Label „Street Habitat“ unterhält. „Move“ vom ebenfalls aus Mexiko stammenden JESUS NAVA ist ein Mix aus Hi NRG und Deep House (122 bpm) und danach entzündet der spanische Producer Cesar Vaciero Miron mit dem „Fire“ das Highlight der EP. Von der Insel Teneriffa kommt der DJ ROBERTO PALMERO, der hier sein extrem tanzbares Funky Tribal House Schnuckelchen „Wuuh!“ beisteuert - ist sowohl als 12“ Vinyl Maxi als auch als digitale Kopie verfügbar.

Genre: Dancefloor & Tech House

TRACKLISTING:

01.  Wayne Madiedo & Fhaken: Don’t You Feel (Original Mix; 122,9 bpm)
02.  Jesus Nava: Move (Original Mix; 122,1 bpm)
03.  Level Groove: Fire (Original Mix; 123,0 bpm)
04.  Roberto Palmero: Wuuh! (Original Mix; 123,2 bpm)
05.  Timid Boy: Italia (Original Mix; 124,0 bpm)
06.  Juanito: Promise You (Original Mix; 122,9 bpm)

VÖ: 25.01.18

Label: Material Trax

Verfügbar: Digitale EP

Kaufempfehlung:

KKKKKKKKKK

Web: “Fire” (edit) von Level Groove & “Wuuh!” (edit) von Roberto Palmero

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

Various Artists “RETRO CLASSICS REVIVED”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

COVER MÜLL

Für Fans von: Bruce & Bongo - Mark Medlock - Baltimora

SAMPLER

Auch wenn dieser Sampler für niedliche 5,99 Euro (bei amazon.de) angeboten wird, schon beim Betrachten des Tracklistings habe ich fürchterliches befürchtet und so kommt es auch. Die meisten Lieder haben original in den 70ern stattgefunden, aber hier gibt es nicht die großartigen Originale, sondern “rerecorded“ Versionen, die sämtliche Musikliebhaber epidemisch sofort in die Flucht schlagen sollten und in manchen Fällen bezweifele ich stark, ob es sich bei den Interpreten wirklich um die auf dem Cover angegebenen Künstler handelt. Leute, lasst die Finger weg von diesem Schund, der nicht mal einen Wert hat für die Alles-Sammler, holt Euch die Originale und genießt diese, das hier ist unter aller Kanone und sogar das Retro-Püppchen auf dem Cover kann mich nicht beeindrucken mit dem rekonstruierten Peace’n’Love Symbol, das außerdem zeitlich nicht passt zu den hier präsentierten Abfallschlagern.

Various Artists - Retro Classics Revived

VÖ: 20.02.18

Verfügbar: CD & Digitales Album

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Wer mehr investieren möchte: www.djtunes.com/various-artists-25/retro-classics-revived

TRACKLISTING

xxxxxxxxxx

xxxx

xx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxx

xxxxxx

xxx

xxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Various Artists “Die Slow Van Toen Vol 6”    Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

Various Artists - Die Slow Van Toen Vol.6

Various Artists - Die Slow Van Toen vol 6 B

Titelverzeichnis CD 1:

01. Fats Domino: Blue Monday
02. Connie Francis: Follow The Boys
03. Elvis Presley: Fame And Fortune
04. Paul Severs: Geen Wonder Dat Ik Ween
05. Christian Anders: Einsamkeit hat viele Namen
06. Jacques Herb: Manuela
07. Ricky King - Verde
08. Camillo Felgen: Sag Warum
09. The Platters: My Prayer
10. Lucille Starr: The French Song
11. Cowboy Gerard: Het Speel Kaarten
12. Bobby Vee: Pledging My Love
13. Helen Shapiro: I Apologise
14. The Crests: Sixteen Candles
15. Claudia Sylvia: K’ai Pleure
16. Herman Keeken: Pappie Loop Toch Niet Zo Snel
17. Mel & Tim: Starting All Over Again
18. Jimmy Ruffin feat. The Funk Brothers:
18. What Becomes Of The Brokenhearted
19. Jimmy Frey: Ze Noemen Mijn Een Playboy
20. Herve Villard: Mourir Ou Vivre

Titelverzeichnis CD 2:

01. Cliff Richard: The Minute You’re Gone
02. Jose Feliciano: Che Sara
03. Rita Hooving: Laat Me Aleen
04. Albert West: Ginny Come Lately
05. Kiki And Pearly: Patrick, Mon Cherie
06. Gerald Joling: Love Is In Your Eyes
07. Willy Alberti & Willeke Albert:
07. Niemand Laat Zijn Eigen Kind Alleen
08. Peter Maffay: So Bist Du
09. Tom Jones: A Minute Of Your Time
10. Engelbert: The Way It Used To Be
11. Demis Roussos: We Shall Dance
12. Paul Anka: My Heart Sings
13. De Strangers: Antwaapre - Ik Vind Oe Prachtig
14. Art Sullivan: Adieu Sois Heureuse
15. The Seeker: The Carnival Is Over
16. Oscar Harris: Try A Little Love
17. Will Tura: Je Huilt, Meisjelief
18. Brenda Lee: Emotions
19. The Miracles: You’ve Really Got A Hold On Me
20. Freddy Fender: Mathilda

KUSCHEL OLDIES

Für Fans von: Schlager Oldies - Dutch Pop - 60ies

SAMPLER

Ein Album, das vor allem für die niederländischen Besucher unserer Webseite(n) sehr interessant sein dürfte – und vor allem für alle Älteren, die den einen oder anderen Oldie schon lange nicht mehr gehört haben oder in ihre Sammlung hineinstecken möchten. Interessant auch, weil es neben (Überraschung!) sogar deutschsprachigen Schlager Opis (Christian Anders, Peter Maffay) und richtig großartigen und lange vergessenen Pop Klassikern der 60er (Engelbert mit dem superb gesungen „The Way It Used To Be“ – Tom Jones mit der nicht minder grandios interpretierten Ballade „A Minute Of Your Time“) auch ein paar holländische Uraltschlager und französischsprachige Kuschel-Chansons zu hören gibt. Von hierzulande ebenfalls bekannten Künstlern (Connie Francis, The Miracles, Demis Roussos) gibt es Titel, die nicht ständig in den hiesigen Radio-Dumpfbackensendern rauf und runter genudelt werden, sondern seltener gehörte Oldie-Perlen. Bisher in Deutschland nur als Import verfügbar, Interessierte bekommen die Doppel-CD im niederländischen Online-Shop von „Bol.com“ oder bei beim belgischen FNAC (bei beiden für ca 22 € erhältlich). Highlights neben den oben Genannten sind “I Apologise” von Helen Shapiro, das toll gesungene “Love Is In Your Eyes” von Gerald Joling, “The Carnival Is Over” von The Seekers und ”Antwaarpe ... Ik Vind Oe Prachtig” -  eine Liebeserklärung von der belgischen Band De Strangers an ihre Heimatstadt.

VÖ: 15.01.18

Verfügbar: 2-CD & Digitales Album

Empfehlung: K K K K K K K K K K

Bezugsmöglichkeit:  www.bol.com  &  www.nl.fnac.be

TRACKLISTING

xxxxxxxx

xxxxxxxx

xxxxxxxx

xxxxxxxx

xxxxxxxx

xxxxxxxx

xxxxxxxx

xxxxxxxx

xxxxxxxx

xxxxxxxx

xxxxxxxx

xxxxxxxx

Various Artists “Latin Hits 2018 - Club Edition”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

LATIN POP

Für Fans von: Salsa - Reggaeton - Zouk - Bachata - Dance Pop

SAMPLER

Salsa, Bachata, Reggaeton, Cumbia, Merengue, Candyzouk, Trap, Kuduro – das fette Paket „Latin Hits 2018 - Club Edition“ aus dem Hause „Planet Records“ beinhaltet 60 Latino-Knaller, die wirklich jeden genre-affinen Maniac befriedigen dürfte. Dazu kommen tolle Stimmen wie die von Raulin Rodriguez, Alex Matos und Frank Reyes sowie feurige Club-Kracker, u. a. der „Bumper“ von Osmani Garcia Y Dayami La Musa und der psychedelisch angehauchte Reggae-trap-a-ton „La Nota Se Me Encampana“, in dem gutturale Brüllaffen mit schnatternden Gänsen konkurrieren. Bereits der schnuckelige Einstieg “Abreme Los Caminos” von der Chiquito Team Band reisst mit - 3 CDs – die physikalischen Medien bisher nur per Import zu bekommen, aber die digitale Kopie wird bei amazon.de für schnuckelige 5,99 Euro angeboten – der einzelne Song kostet da nur lumpige 0,09 Cent! Sorry, aber wer da nicht zugreift ….

Various Artists - Latin Hits 2018 Club Edition

VÖ: 08.12.17

Verfügbar: 3 CDs (Import) & Digitales Album

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Zwei Highs: https://youtu.be/SXZTAAlEi0w & https://youtu.be/EOoOKZ59wXk

TRACKLISTING

xxxxxxxxxx

xxxx

xx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxx

xxxxxx

xxx

xxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Various Artists “JE T’AIME 2018”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

KUSCHEL POP

Für Fans der Sampler: Kuschel Rock - Essential Love Songs

SAMPLER

Wohlwissend, dass der nächste Valentinstag ins Haus steht, hat das Label Universal Music Italia 22 gefühlvolle Schmachtfetzen auf einen Sampler gestellt und was gibt es Schöneres, als die bessere Hälfte mit einem passenden Love-Story-Album zu beglücken. Neben den üblichen Kandidaten (Justin Bieber, James Blunt, Sam Smith), gibt es starke Songs aus Italien, die im Jahr 2017 veröffentlicht worden sind. Die besten kommen von der Gruppe TIROMANCINO (zu hören mit „Dove Tutto E A Meta“), FRANCESCA MICHIELIN („Vulcano“) und von der blondierten ELODIE („Semplice“) und schon beim vierten Stück („Fino All’Imbrunire“ von NEGRAMARO) zeigt sich, das Liebesbotschaften nicht immer unbedingt in schnulzige Balladen verpackt werden müssen, sondern auch sehr gut in knalligen pop-rockigen Songs klingen. ”Je t’aime 2018” findet Ihr bei amazon.it zum günstigen Preis!

Various Artists - Je Taime 2018

VÖ: 26.01.18

Verfügbar: Digitales Album

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Das Label im Web & der Sampler bei amazon.it

TRACKLISTING

xxxxxxxxxx

xxxx

xx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxx

xxxxxx

xxx

xxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Various Artists “GRAMMY NOMINEES 2018”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

POP & R&B

Für Fans der Sampler: Bravo Hits - NRJ Hits - Bravo Black Hits

SAMPLER

Am 28. Januar ist es wieder mal soweit. Die Grammy Awards werden verliehen und das zum 60. Mal. Neu ist, dass das Event nach 14 Jahren nicht mehr in Los Angeles, sondern in New York über die Bühne geht. Der Madison Square Garden wird der Schausplatz des Großereignisses, bei dem sich Stars aus aller Welt treffen, aber in diesem Jahr die Rocker und Metal-Spezialisten außen vor bleiben. Ein Grund, warum auch diverse Bands (“Avenged Sevenfold”) ihre Teilnahme abgesagt haben. Der jährliche Sampler der Nominierten präsentiert nur einen geringen Anteil der vertretenen Genres - zu hören gibt es die üblichen Charts-Kandidaten (Bruno Mars, Lorde, Kelly Clarkson, Lady Antebellum, Pink, Coldplay), die sich auf zahlreichen artverwandten Samplern befinden. Und auch in diesem Jahr wird die zur kommerziellen Mainstream Veranstaltung verkommene Verleihung nicht im deutschen TV übertragen.

Various Artists - Grammy Nominees 2018

VÖ: 12.01.18

Verfügbar: CD & Digitales Album

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Web: https://www.grammy.com/grammys/news/60th-grammy-awards-full-nominees-list

TRACKLISTING

xxxxxxxxxx

xxxx

xx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxx

xxxxxx

xxx

xxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Various Artists “2018 Celebration Of The New Year”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

DANCEFLOOR

Für Fans von:  Disco Soul - Hi NRG - 80ies Dancefloor

SAMPLER

Ein bißchen erinnert der „Nu Disco Mix“ von „All Night Long“ an die Remixes des Klassikers „I’m Every Woman“ (Cover Version von Whitney Houston, das Original von Chaka Khan). DAVE LEATHERMAN ist einer der Protagonisten, die den aktuellen „Springbok“ Sampler beschallen. Auch der Rest der 12 Tracks beschwört den antiken analogen Disco-Funk der 80er Jahre, WILL THE FUNKBOSS besorgt es uns mit „Magic“ und „Body Rock“ – aber irgendwie will keine richtige Stimmung aufkommen, weil den meisten Stücken der richtige entscheidende Kick fehlt, um a) sich auf dem Dancefloor durchzusetzen und b) für Begeisterung vor den heimischen Lautsprechern zu sorgen. Da fällt der Kinderreim <tausend mal gehört – tausend mal ist nix passiert> ein oder war das etwa ein Song von Klaus Lage und Konsorten? Am Ende bügele ich die Rezi einfach ab mit den Worten: Ganz nett, aber unerheblich und ohne Bedeutung.

Various Artists - Springbok Compilation

VÖ: 01.01.18

Verfügbar:  Digitales Album

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Stöbern beim Label:  https://soundcloud.com/springbok-records

TOURDATEN

xxxxxxxxxx

xxxx

xx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxx

xxxxxx

xxx

xxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Legende KAUFEMPFEHLUNGEN

KKKKKKKKKK

NDS - 1,749

Sagenhaftes Album, gehört in JEDE Sammlung, für die einsame Insel

KKKKKKKKKK

NDS 1,750

Sehr gutes Album, genre-spezifisch unter den  besten  1000 aller Zeiten

KKKKKKKKKK

NDS 1,850

Empfehlenswertes Album, gehört in die gut sortierte Plattensammlung

KKKKKKKKKK

NDS 1,950

Ganz gut gelungen, es gibt aber vergleichbare Alben im Genre

KKKKKKKKKK

NDS 2,050

Kann man hören, rein in die Sammlung,  bei Bedarf wieder hervorholen

KKKKKKKKKK

NDS 2,150

Durchschnittliches Album,  nur für Edel-Fans empfehlenswert

KKKKKKKKKK

NDS 2,250

Nicht so gelungen, es gibt Bessere im Genre und auch von diesem Act

KKKKKKKKKK

NDS 2,350

Langweilig, Weihnachtsgeschenk für Feinde und Finanzbeamte

KKKKKKKKKK

NDS 2,450

Schwaches Album, CD und  Cover als Unterlage im Katzenklo

KKKKKKKKKK

NDS 2,550

Grauenhaftes Album, ab damit in die Verbrennungsanlage

KKKKKKKKKK

NDS 2,650

Kackastrophal, ein Verbrechen an der musikalischen Menschheit

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Startseite

musikverrueckt

Impressum

Datenschutz

www.music-newsletter.de

www.music-newsletter.de

www.music-newsletter.de

www.music-newsletter.de