www.music-newsletter.de

Du befindest Dich in der Rubrik NEUE R&B CDs. Hier findest Du die Infos & Rezensionen von aktuellen R&B und Soul CDs sowie den R&B Videoclip der Woche. Infos zu älteren R&B und Soul CDs gibt es beim Link “Verzeichnis”. Zu allen Genres kommst Du mit einem Klick zur “Übersicht”.

Neue R&B CDs

Übersicht

Verzeichnis

Startseite

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

LEISTUNGSSTARKE FIRMEN EMPFEHLEN SICH

Cassey Doreen

 

 

 

ALEXANDRIA “CUT OF CLOTH”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page  

Alexandria - Cut Of Cloth

01.  Prelude
02.  Glow
03.  Walk Away
04.  You Ain’t Gotta Lie
05.  Problem (feat. Lord Narf)
06.  Gone
07.  Good Before You
08.  Cut Of Cloth
09.  Time Will Tell
10.  Complement
11.  Show Me
12.  Never Too Much
13.  Get It Right
14.  Tempo Go
15.  Riot
16.  Good Life

NEO SOUL

Für Fans von: Ledisi – Avery*Sunshine – Aaliyah – Terri Walker

USA (GEORGIA)

Nicole Alexandria ist ALEXANDRIA, eine R&B Songwriterin aus Atlanta im Bundesstaat Georgia. Die 28jährige Löwin (DoB: 01. August 1989) hat sich mit ihrer 2011er Debüt EP „Fight For Love“ im Neo Soul Lager platziert und diesen Weg setzt sie mit dem neuen Studio Album „Cut Of Cloth“ fort. Mamma Alexandria hatte ihr Talent sehr früh erkannt und dafür gesorgt, dass sie Gesangsunterricht nahm und sich auch an diversen schulischen Projekten beteiligte. Die Begeisterung fürs Singen erhielt allerdings einen gehörigen Dämpfer, als sie sich als 16jährige bei der Casting Show „American Idol“ (vergleichbar mit dem deutschen „DSDS“) bewarb und dort nicht über die Auditions hinausgekommen war. Nach ihrem High School Abschluß ergab es sich, dass die dann 18jährige die Bekanntschaft des renommierten Produzenten Christopher "Deep" Henderson machte, der sie unters seine Fittiche nahm und sie ermunterte, Musik zu schreiben und zu spielen und diese übers Social Network zu propagieren. Myspace war zunächst der Nährboden für ihre Songs und binnen kurzer Zeit hatte sie sich eine relative große Fangemeinde erschlossen. Zwei der damaligen (allerdings noch nicht sehr ausgereiften) Demo-Versionen können hier gehört werden: https://myspace.com/thisisnikkia/music/songs

Im Frühjahr 2014 gab es - inzwischen beim ortsansässigen Label “Aweful Records” untergekommen - mit „Rebirth“ den ersten Studio Longplay, dem zwei weitere EPs (2015: „Bad“; 2016: „Promise“) folgten. Von der 2016er EP gibt es drei Titel auf dem neuen Album, das komplett wie alle vorangegangen Releases von Label Kollege „Ethereal“ produziert worden ist. Der Musiker aus Atlanta ist ständig auf der Suche nach neuen Beats und Grooves und er hat wieder für einen kolorierten Soul-Space-Chillout-Mix gesorgt, in dem die Sängerin mit gefühlvollen und lieblich-süßen Vocals versinken darf. Allerdings macht sich zur Mitte des Albums etwas Langeweile breit, weil sich die oft sehr spartanisch gestrickten Klangmuster in der Summe zu sehr ähneln. Die Highlights: „Problem“, bei dem das Hip Hop Newcomer Babe „Lord Narf“ (das Energiebündel hat vor einem Jahr den Insider-Hit „Get Some Money“ gefeiert) assistiert, der ambiente Chill-Funk “Time Will Tell“ und das groovige “Get It Right”.

Wer mal einen Blick hinter die Kulissen des noch jungen sympathischen Indie Labels “Awful Records” in Atlanta wagen möchte, klickt auf diesen Link: https://youtu.be/SQCnGFj3umg  

VÖ: 17.01.17

Verfügbar: CD & Digitales Album

Empfehlung: K K K K K K K K K K

Web:  https://soundcloud.com/alexandriaofficial

TOURDATEN

xxxxxxxxxxxx

xxxxxxx

xxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

x

xxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxx

R&B VIDEOCLIP DER WOCHE

LORINE CHIA “I JUST WANT TO LIVE”

”Do It Again” trifft es gut, die US Sängerin “Nicole” war jahrelang nicht im Focus der medialen Öffentlichtkeit gewesen, das sollte sich mit dem exzellenten Soul Album “Queen Alone” ändern. Musik,  die vor allem den “real soul lovers” gefällt. Label Besitzer Leon Michels, der dafür gesorgt hat, dass die 37jährige bei “Big Crown Records” unterkommt, hat das Album gemeinsam mit Tom Brenneck produziert und der Interpretin nach ihrem Duo-Ausflug “Lady” einen neuen Künstlernamen verpasst.

Wer den Clip hier nicht sehen kann, klickt auf diesen Link:
https://vimeo.com/157392349

LORINE CHIA im Web:

DIESEN UND ANDERE GENRE-VIDEOCLIPS FINDEST DU AB JANUAR 2017 IM NEUEN VIDEOCLIP-VERZEICHNIS

JAMES BROWN “BLOWBALL”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page  

James Brown - Blowball

01.  Don’t Let It Happen To Me
02.  Strange Things Happen
03.  Gonna Try
04.  It Was You
05.  Fine Old Foxy Self
06.  Can’t Be The Same
07.  I Want You So Bad
08.  Messing With The Blues
09.  Try Me
10.  I Won’t Plead No More
11.  It Hurts To Tell You
12.  You’re Mine, You’re Mine
13.  I’ve Got To Change
14.  Got To Cry
15.  Why Do You Do Me
16.  There Must Be A Reason

SOUL OLDIES (50ies)

Für Fans von:  Otis Redding - Johnny Ace - Sam Cooke

USA

Natürlich sorgt die Entdeckung, dass es ein neues (digitales) Album von JAMES BROWN gibt, für freudige Nervosität bei Soul- und vor allem den Fans des Sängers, der am 25. Dezember 2006 im Alter von 73 verstorben ist. Aber hinter dem Fantasie-Titel „Blowball“ verbirgt sich eine Mogelpackung, denn sämtliche Titel befinden sich auf dem zweiten Studio Album von „James Brown And The Famous Flames“ aus dem Jahr 1959. Es war damals eine Ansammlung von Outtakes und Single-B-Seiten, die es nicht auf das im gleichen Jahr veröffentlichte Debüt Album  „Please Please Please“ geschaffen hatten. Größtenteils  sind weniger bekannte Raritäten , die es bisher kaum auf „Greatest Hits“ oder „Best Of“-Kompilationen gab. 1984 ist das Album als CD-Re-Issue von Polydor veröffentlicht worden. 16 Songs sind es an der Zahl, allesamt im bluesig-souligen 60ies R’n’B-Shuffle-Kleidchen aus einer Zeit als R’n’B noch nicht R&B war, sondern als sich der Soul eigenständig machte, um das heimelige Blues-Wohnzimmer zu verlassen. Das Baby “Funk” war noch nicht geboren, die „Sex Machine“ steppte noch etwas schüchtern über die Bühnen der USA, aber stimmlich war der spätere „Godfather Of Soul“ schon damals in TOP-Form, wie das groovige „Fine Old Foxy Self“ (mit starkem Saxophonsolo von Clifford Scott) zeigt: https://youtu.be/6hL0bwtFTZU  und wer mal wissen wollte, wo der Song „At The Hop“ von Woodstock-Legende „Sha Na Na“ seinen Ursprung hat, hört sich „Can’t Be The Same“ an: https://youtu.be/oE-n3gUKpek  Ulkiger Weise wird dieses „neue“ digitale Album bei amazon.de für 9,99 Euro angeboten, aber wer ein bißchen sucht, findet das Original sogar zum digital wesentlich günstigeren Preis von gerade Mal 3,99 Euro: Klick! Eine derzeit nicht verfügbare “Hörkassette” hat es auch mal gegeben: Klick! und Vorsicht: Im worldwideweb werden mehrere obskure Alben unter dem Titel „Try Me!“ angeboten, das authentisch Orginale ist nur das mit dem hier angegebenem Tracklisting.

VÖ: 07.01.17

Verfügbar: Digitales Album

Empfehlung: K K K K K K K K K K

Das 1959er Album mit originalem Tracklisting: https://en.wikipedia.org/wiki/Try_Me!

TOURDATEN

xxxxxxxxxxxx

xxxxxxx

xxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

x

xxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxx

Various Artists “# 5 Gavin Hardkiss”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

Various Artists - #5 Gavin Hardkiss

Der kalifornische Dancefloor Produzent/Remixer GAVIN HARDKISS hat für das  Label BBE Music einen coolen Mix zusammengestellt. Auf dem Sampler “# 5 Gavin Hardkiss” treffen sich wilder psychedelischer Soul der 70er, gutgelaunter Dance-Funk der 80er und ein Sammelsurium von Crossover-Geschichten von Interpreten und Bands, denen keine Stilrichtung heilig ist und die mutig sind, Alles mit Allem zu vermischen. Der Soul-Jazz Sänger & virtuose Vibraphonist ROY AYERS ist mit 3 super Songs vertreten, der von uns an anderer Stelle vorgestellte Afrikaner EJI OYEWOLE ebenfalls und dass es sich bei LIVING COLOR nicht um die Heavy-Soul-Rock-Formationen von Vernon Reid handelt, wissen vor allem Genre-Insider. Alle Songs sind im Original (Singles, Maxis, EPs) auf dem von Gavin mit seinen Brüdern Robbie und Scott gegründeten Label “Hardkiss” veröffentlicht worden und stehen erstmals als Kollektion zu Verfügung.

Genre: Soul - Jazz - Funk

TRACKLISTING:

01.  Roy Ayers: Tarzan
02.  Roy Ayers: Kwajilori
03.  Eji Oyewole: Charity Begins At Home
04.  Eji Oyewole: Gele Odun (Oil Boom)
05.  Those Good Intentions: We Know How To Boogie
06.  Living Color: Plastic People (G&D Edit)
07.  Rim Kwaku Obeng: Gas Line
08.  Rim Kwaku Obeng: Sunkwa (Life First)
09.  Eji Oyewole: Unity In Africa (Kasowopo Kasekan)
10.  Larry Achiampong: Exodus
11.  Roy Ayers: Baby Doll
12.  TJ: Love Flower
13.  TJ: Time Is Wasting

Herkunft: USA (Kalifornien)

VÖ: 30.12.16

Label: BBE Music
Web: www.bbemusic.com

Verfügbar:
Digitales Album

Kaufempfehlung:

KKKKKKKKKK

Web: https://www.bbemusic.com/downloads/bbe20-anniversary-mix-series-5-gavin-hardkiss/

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

Lorine Chia & Romero Mosley “When Morning Comes”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

NEO SOUL

Für Fans von: Amy Winehouse - Macy Gray - Kendra Morris

USA

Vor kurzem haben wir sie erst vorgestellt mit der EP „Blended Babies“, kurz danach kommt von LORINE CHIA gleich ein weiteres kleines Häppchen, das sie dieses Mal gemeinsam mit dem Produzenten ROMERO MOSLEY eingespielt und aufgenommen hat und dem sie auch – die vollen Credits abgibt – ein Umstand, der zeigt, wie wichtig heutzutage die „Hintermänner“ der Pop Musik geworden sind. Natürlich gibt’s auch dieses Mal die volle Ladung Neo Soul mit tollen relaxt groovenden Songs wie „A Little While“. Highlight der 6-Track EP ist „Let It Go“, in dem die Sängerin mit stoischer Ruhe die sexy-heisere Coolness von Macy Gray zelebriert, während sie von einem hypnotisch pumpenden Downbeat-Hammondorgel-Vibe (80,0 bpm) vorangeschoben wird, über den eine wirbelnde Violine auflockernde Fill-Ins tropfen lässt. Aber auch der erstklassige “Find Your Love”-Groove sorgt für beschwingtes Tanzvergnügen!

Lorine Chia And Romero Mosley

VÖ: 06.01.17

Verfügbar: CD (EP) & Digitale EP

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Web: https://soundcloud.com/lorine-chia  &  http://lorinechia.com/about.html

TOURDATEN

xxxxxxxxxx

xxxx

xx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxx

xxxxxx

xxx

xxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

LORINE CHIA “BLENDED BABIES EP”     Zurück zur Übersicht - Back to the previous page 

NEO SOUL

Für Fans von: Amy Winehouse - Macy Gray - Kendra Morris

USA (GEORGIA)

Ein neues Gesicht wurde in den letzten Jahren als kontinuierlicher Geheimtipp gehandelt und erobert schlußendlich die Herzen der amerikanischen Soul-Fans in Windeseile. Nach einem mehr oder weniger kommerziell nicht erfolgreichen Debüt, das aufgrund kaum vorhandener Vertriebswege nicht ins Rollen kam, hat LORINE CHIA im letzten Jahr in kürzester Zeit 3 EPs veröffentlicht. Ihr Gesang in „How We Ride“ von der EP „Blended Babies“ erinnert an einen funky Mix aus den Klassikern von Chaka Khan & Patti LaBelle, während die Musik mit einem starken Gitarren-Sample in den psychedelischen Soul der frühen 70er Jahre abtaucht. Produziert hat das kalifornische Duo “The Blended Babies”, das schon für “Anderson.Paak” und “Asher Roth” geliefert hat. Ihre „Amy“-Reminiszenz gibt die gebürtige Kamerunerin ab in „I Just Want To Love You“ und man darf gespannt sein, was noch von der Sängerin kommt im Jahr 2017!

Lorine Chia - Blended Babies EP

VÖ: 16.12.16

Verfügbar: CD  & Digitale EP

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Web: https://soundcloud.com/lorine-chia  &  http://lorinechia.com/about.html

TOURDATEN

xxxxxxxxxx

xxxx

xx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxx

xxxxxx

xxx

xxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

KULT R&B VIDEOCLIP DER WOCHE

 EVELYN “CHAMPAGNE” KING “LOVE COME DOWN”

In den 80er Jahren gehörte EVELYN “CHAMPAGNE” KING zu den beliebtesten Sängerinnen im Bereich Disco-Soul. Den ersten Hit feierte sie 1978 mit “Shame”, danach kamen Songs, die vor allem der Dancefloor-Community gut gefielen. “I’m In Love”, "Betcha She Don't Love You", “Music Box” oder “Let’s Get Funky Tonight” entwickelten sich zu Club-Evergreens und auch “Love Come Down” vom 1982 Studio Album “Get Loose” entwickelte sich zum Renner in den TOP 100, den R&B-Charts und den seit 1974 ermittelten “Hot Dance Club Play”-Charts.

Wer den Clip hier nicht sehen kann, klickt auf diesen Link:
https://vimeo.com/107164144

EVELYN “CHAMPAGNE” KING im Web:
http://evelynchampagneking.com/

DIESEN UND ANDERE GENRE-VIDEOCLIPS FINDEST DU AB JANUAR 2017 IM NEUEN VIDEOCLIP-VERZEICHNIS

 

JOHN LEGEND “DARKNESS AND LIGHT”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page  

John Legend - Darkness And Light

01.  I Know Better
02.  Penthouse Floor (feat. Chance The Rapper)
03.  Darkness And Light (feat. Brittany Howard)
04.  Overload (Miguel)
05.  Love Me Now
06.  What You Do To Me
07.  Surefire
08. Right By You (For Luna)
09.  Temporarily Painless
10.  How Can I Blame You
11.  Same Old Story
12.  Marching Into The Dark
13.  Drawing Lines
14.  What You Do To Me (Piano Demo Version)
15.  Love You Anyway

R&B & GOSPEL POP

Für Fans von:  Ben Harper - Anthony Hamilton - Gregory Porter

USA (OHIO)

So langsam muss sich John Roger Stephens vorkommen wie ein hochdekoriertere General der US Army, so wie er die Auszeichnungen für seine bisherigen Veröffentlichungen anhäuft (u. a. 10 Grammy Awards). Bei den kommenden Grammy Verleihungen wird allerdings leer ausgehen, weil es das neue Album „Darkness And Light“ (das erste nach dreijähriger Pause) erst seit Dezember gibt und sich die jeweiligen Jahres-Nominierungen nur aus den Releases des vorangegangen Fiscal Years (Oktober 2015 – September 2016) ergeben. Mit der inbrünstigen Ballade „I Know Better“ gibt JOHN LEGEND gleichmal eine neue Kostprobe seiner charismatischen Stimme zum Besten, im funky-poppigen „Penthouse Floor“ (Mitte November auch als Single veröffentlicht) wartet der erste Gast mit Chancelor Johnathan Bennett, der – und da sind wir wieder bei den Gammys – in der Kategorie „Best New Artist“ nominiert worden ist. Allerdings ist er als CHANCE THE RAPPER schon seit 2012 unterwegs im Business und hat bereits drei Mixtapes und mehrere EPs aufgenommen. Wer sich sonst noch unter den diesjährigen Nominees befindet: https://www.grammy.com/nominees

Im Titelsong gibt es eine Vocal Performance von BRITTANY HOWARD, übrigens eine meiner derzeitigen Rock-Lieblingssängerinnen. Hauptberuflich ist die Gitarristin in der Band „Alabama Shakes“ aktiv. Gesanglich bewegt sich das neue Material ohne Frage auf höchstem Niveau, was jedoch Songideen und deren instrumentale Umsetzung betrifft, dominiert Mittelmaß. Gut durchzuhören, aber so richtig zünden möchte – bis auf 2 rühmliche Ausnahmen – kaum einer der neuen 15 Songs. Mit 12 müssen sich die Käufer der regulären Standard Edition zufrieden geben. Weitere Anspieltipps sind “Love Me Now” (eine Live Performance der gefühlvollen Ballade gibt es, wenn Ihr auf diesen Link klickt: https://vimeo.com/197183998) und  “Drawing Lines”.

VÖ: 02.12.16

Verfügbar: CD &  Digitales Album

Empfehlung: K K K K K K K K K K

Web: http://johnlegend.com/https://twitter.com/johnlegendhttps://vimeo.com/197183998

TOURDATEN

xxxxxxxxxxxx

xxxxxxx

xxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

x

xxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxx

Legende KAUFEMPFEHLUNGEN

KKKKKKKKKK

NDS - 1,749

Sagenhaftes Album, gehört in JEDE Sammlung, für die einsame Insel

KKKKKKKKKK

NDS 1,750

Sehr gutes Album, genre-spezifisch unter den  besten  1000 aller Zeiten

KKKKKKKKKK

NDS 1,850

Empfehlenswertes Album, gehört in die gut sortierte Plattensammlung

KKKKKKKKKK

NDS 1,950

Ganz gut gelungen, es gibt aber vergleichbare Alben im Genre

KKKKKKKKKK

NDS 2,050

Kann man hören, rein in die Sammlung,  bei Bedarf wieder hervorholen

KKKKKKKKKK

NDS 2,150

Durchschnittliches Album,  nur für Edel-Fans empfehlenswert

KKKKKKKKKK

NDS 2,250

Nicht so gelungen, es gibt Bessere im Genre und auch von diesem Act

KKKKKKKKKK

NDS 2,350

Langweilig, Weihnachtsgeschenk für Feinde und Finanzbeamte

KKKKKKKKKK

NDS 2,450

Schwaches Album, CD und  Cover als Unterlage im Katzenklo

KKKKKKKKKK

NDS 2,550

Grauenhaftes Album, ab damit in die Verbrennungsanlage

KKKKKKKKKK

NDS 2,650

Kackastrophal, ein Verbrechen an der musikalischen Menschheit

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

CHUCK FULTON - zuständiger Mitarbeiter für die Bereiche “Rap”, “Funk” und “R&B”

STECKBRIEF CHUCK

Chuck war bis Mitte der 90er Jahre bei den US Streitkräften in Frankfurt stationiert gewesen.
Weil er seit Ende der 80er mit einer deutschen Frau verheiratet ist, hat er sich nach dem Abzug der US Army entschlossen, in Deutschland zu bleiben. Lange Jahre hat der jetzt 47jährige in einer Frankfurter Soul Band gespielt, seitdem er in jungen Jahren in einer Vorgruppe von “Ice-T” bei dessen US-Tour gespielt hat, hat er sein Herz zum großen Teil auch an den Hip Hop verloren. Der gebürtige Texaner hört am liebsten Westcoast Hip Hop, ist aber offen für andere Genres. Selbst spielt er Schlagzeug und diverse Perkussionsinstrumente, aber aus familiären Gründen hat er dem aktiven Musikbusiness vor einigen Jahren den Rücken gekehrt. Seit Dezember 2014 ist Chuck Mitglied der  Redaktion und kümmert sich um die Bereiche “Rap” und “Black Music”. Feedback Anfragen schickt Ihr an: chuck@music-newsletter.de

 

 

 

 

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx