www.music-newsletter.de

Du befindest Dich in der Rubrik Neue Folk CDs. Hier findest Du die Infos & Rezensionen von aktuellen Folk Alben und EPs. Wenn Du Dich für brandneue Folk Songs interessierst, höre einfach mal hinein in das Webradio, das immer am Dienstag um 23 Uhr die neuesten Genre TOP Songs vorstellt.

Neue Folk CDs

Web Radio

Verzeichnis

Neue CDs

Startseite

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

LEISTUNGSSTARKE FIRMEN EMPFEHLEN SICH

 

 

 

GAILANNE AMUNDSEN “YOU’VE BEEN A FRIEND TO ME”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

Gailanne Amundsen - You've Been A Friend To Me

Tracklisting:

01. Are You Lonesome Tonight
02. You’ve Been A Friend To Me
03. Death Is Only A Dream
04. The Storms Are On The Ocean
05. Young Freda Bolt
06. The Poor Orphan Child (feat John Carter Cash)
07. The Lover’s Farewell (feat Ric Robertson)
08. River Of Jordan
09. Jealous Hearted Me
10. Medley: Beautiful Isle O’er The Sea /
10. Bring Back My Blue-eyed Boy To Me
11. The Broken Hearted Lover
12. Kitty Alone And I
13. Tall Lover (feat. Shona Carr)
14. The Foggy Mountain Top

Label: DirtyFeetMusic

ALTERNATIVE FOLK

Für Fans von: Rhiannon Giddens - Joan Armatrading - Timbuk 3

USA

Der skandinavisch anmutende Name GAILANNE AMUNDSEN entpuppt sich als der einer Sängerin aus dem US-Bundesstaat Pennsylvania, Das Mädel hat sich – guckt man sich das Tracklisting an – an uralten Oldies und Standards versucht – und das Ergebnis ist – einfach grandios. Vorgenommen hat sie sich ausschließlich Lieder,, die gesungen worden sind von der legendären Carter Family, aus der auch die spätere Ehegattin von Johnny Cash hervorgegangen ist. Bei „Are You Lonesome Tonight?“ vermute ich natürlich sofort die alte „Elvis“-Schnulze – das Stück ist bereits 1926 von Roy Turk und Lou Handman geschrieben und erstmals 1972 von Charles Hart gesungen worden – 1960 wurde es dann auf Anraten von dessen Manager Colonel Tom Parker vom aufstrebenden King Of Rock’n’Roll adapiert und mutierte zu einer der weltweit erfolgreichsten Walzer-Pop-Balladen der Musikhistorie. Die Carter Family hat das Stück viel früher gespielt und gesungen – der von Gailanne Amundsen eingebrachte Textbeitrag hat nur die erste und die dritte Strophe gemeinsam mit dem Elvis-Klassiker. Diese Version hier gefällt mir aber viel besser, weil sie was eindringliches, melancholisch-hypnotisches hat und in ihrer Einfachheit fasziniert. GA singt, spielt Gitarre und Banjo – klanglich bewegt sich alles in der traditionellen Roots Folk Schublade – produziert hat mit John Carter Cash das einzige Kind der Ehe Johnny Cash und June Carter Cash und das Ergebnis ist wie bereits eingangs erwähnt phantastisch. Die Stimme von GA gefällt mit superwarmem Timbre, wenn Produzent JCC wie im Titelsong die Refrain-Harmonien singt, passt es einfach wunderbar! Wer sich mal auf der Webseite des auch als Kinderbuchautor tätigen JCC umsehen möchte: https://johncartercash.com/

„You’ve Been A Friend To Me“ ist zwar das Solo Debüt Album der Musikerin, aber Gailanne ist kein unbeschriebenes Blatt in der Szene. Seit Jahren pflegt sie ihre eigene Band „Jubal Skin“, mit der sie schon lange unterwegs ist und mit der sie auch internationale Auftritte wie beim „International Festival Of Music & Dance in Korea“ absolviert hat. Es gibt weitere feine Highlights zu entdecken: Die Bluegrass-Ballade „Death Is Only A Dream“ mit fett arrangierten Backing Vocals und bereits nach wenigen Sekunden möchte man spontan mitsummen. Wundervoll auch „The Poor Orphan Child“ mit JOHN CARTER CASH in der singenden Hauptrolle, das kuschelige „The Lover’s Farewell“-Duett mit RIC ROBERTSON, die mitreißenden “River Of Jordan” (der Klassiker wurde erstmals 1933 von der Carter Family veröffentlicht) und “The Broken Hearted Lover”, das funky groovende “Jealous Hearted Me” und spätestens mit “Kitty Alone And I” sollte die gutgelaunte Cajun-Good-Time-Party eröffnet sein. In “Tall Lover Man” stellt sich mit SHONA CARR eine ”alte” Bekannte vor, mit der Gailanne bereits vor einigen Jahren in der Gruppe “The Buck Stops Here” zusammengespielt hat und das superbe Album der Musikerin wird finalisiert mit “The Foggy Mountain Top”, einer der Genre-Hymnen schlechthin. Und selten habe ich mich so schnell verliebt in die Musik einer Künstlerin, wie es hier am heutigen Tage geschehen ist!

VÖ: 19.09.19

Verfügbar: Digitales Album

Empfehlung: K K K K K K K K K K

Web: https://iamgailanne.bandcamp.com/

TOURDATEN

xxxxxxxxxxxx

xxxxxxx

xxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxx

xxxxx

xxxxx

xxxxx

x

xxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxx

xxxxxxxx

Various Artists “IRLAND: TALES OF OUR LAND”    Zurück zur Übersicht - Back to the previous page 

IRISH FOLK

Für Fans von: Mary Bergin - Paddy Glackin - Johnny Doran

SAMPLER

Ein Album gespickt mit Legenden  – das auf Weltmusik-Veröffentlichungen spezialisierte Label ARC Music stellt mit dem Album „Ireland: Tales Of Our Land“ diverse überregional eher unbekanntere Folk Songwriter, Bands und Instrumentalisten von der grünen Insel vor – die einen (die Musiker von “Parson’s Hat”) im schon recht betagten Alter, die anderen dagegen (Flötistin Noeleen O’Connor und Akkordeonist Paudie O’Connor – nicht verwandt & verschwägert mit dem bei Bradford spielenden Fußballprofi) auf dem aufstrebenden Ast. Wer sich für Celtic Folk und traditionelle Musik aus Irland begeistert, bekommt mit dem 74minütigen Album eine fette Ladung mit jeder Menge Slip-Jigs, Reels, Airs, Polkas, Rundtänzen und Song-Klassikern wie der “Raglan Road”, wie sie authentischer nicht sein könnten. Die Aufnahmen stammen überwiegend aus den 90ern - schöne Bereicherung für die Sammlung irischer Musik.

Various Artists - Ireland Tales Of Our Land

VÖ: 04.01.19

Verfügbar: CD &  Digitales Album

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Webseite des Labels: http://store.arcmusic.co.uk/ireland-tales-of-our-land.html 

TRACKLISTING

xxxxxxxxxx

xxxx

xx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxx

xxxxxx

xxx

xxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Heidi Talbot & John McCusker “Love Is The Bridge Between Two Hearts” Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

Heidi Talbot And John McCusker

TRACKLISTING:

01.  Sprig Of Thyme
02.  Drink To Me Only With Thine Eyes
03.  Love Is The Bridge Between Two Hearts
04.  William Hall
05.  Dear Someone
06.  Over The Hills And Far Away

Label: Under One Sky Records

CELTIC FOLK

Für Fans von: Máire Brennan - Clannad - Mairéad Ní Mhaonaigh

IRLAND

HEIDI TALBOT dürfte Folk Fans bekannt sein durch ihre Aktitvitäten für die 6köpfige Girl Band „Cherish The Ladies“. Die irische Ukulele Spezialistin hat sich mit dem schottischen Songwriter und mehrfach von der BBC als „Folk Musiker des Jahres“ ausgezeichneten John McCusker zusammen getan, um das Mini Album „Love Is The Bridge Between Two Hearts“ aufzunehmen. Der Violinist, der viele Jahre in der kultigen „Battlefield Band“ verbracht und auch schon mehrere Alben für die Folk Sängerin Kate Rusby produziert hat, ist zuletzt in den Credits beim 2016er „Mark Knopfler“ Album „Privateering“ aufgetaucht. Hier gibt es sechs tolle celtic-poppige Balladen zu hören, unter denen vor allem der Titelsong und die beiden von Traditionals inspirierten Eigenkompositionen „William Hall“ sowie der wundervolle von der US Songwriterin Gilian Welch komponierte Bluegrass-Waltz „Dear Someone“ herausstechen. Begleitet wurde das Duo u. a. von renommierten Genre-Musikern wie Michael McGoldrick (Flöte, Whistle, Dudelsack), Donald Shaw (Akkordion, Piano) und Sorren Maclean (Electric Guitar) und es ist vor allem die zarte Vocal Performance von Heidi Talbot, die begeister - aber auch wenn die beiden Hauptdarsteller zusammen singen, klingt es einfach wunderbar.

VÖ: 20.04.18

Verfügbar: CD & Digitale EP

Empfehlung: K K K K K K K K K K

Web: https://soundcloud.com/under-one-sky-records-217812073

TOURDATEN

xxxxxxxxxxxx

xxxxxxx

xxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

x

xxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxx

NOVO AMOR & ED TULLETT “HEIRESS”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page  

Novo Amor And Ed Tullett - Heiress

TRACKLISTING:

01.  Silvery
02.  Euphor
03.  Cavalry
04.  Amateur Blood
05.  Pteryla
06.  Vantablack
07.  Anatome
08.  Ontario
09.  Dance
10.  Terraform
11.  Freehand

Label: All Points/Believe Recordings

INDIE FOLK

Für Fans von:  Bon Iver - Sufjan Stevens - Fleet Foxes - Bowerbirds

WALES / UK

NOVO AMOR ist der Künstlername des walisischen Multiinstrumentalisten, Sänger und Songwriters Ali John Meredith-Lacey, der seit 2012 veröffentlichungstechnisch aktiv ist. Damals hat der Newcomer mit einem ausgewogenen Indie-Pop-Alternative-Fox-Mix auf seiner Debüt EP „Woodgate, NY“ für ein erstes Aufhorchen gesorgt. Nach einigen Singles und EPs hat er sich mit jetzt dem englischen Musiker und Produzenten ED TULLETT zusammengetan, um einen ersten Lonplay aufzunehmen. 2014 haben sie Beiden erstmals zusammen gearbeitet - das Ergebnis der Gemeinschaftskomposition ist die phantastische Single “Faux” gewesen. Schon damals hat man sich gewundert, warum das Duo nicht nachgelegt hatte, aber das war den Vorgaben der unterschiedlichen Record Labels geschuldet. “Gleich im ersten Stück “Silvery” begeistern die beiden Musiker mit tollen Harmony Vocals. Wem die Musik von ”Bon Iver” oder der Band “Mumford & Sons” gefällt und wer weichgespülte, verletzliche Männergesänge mag, sollte auf jeden Fall mal hineinhören in das Album „Heiress“. Eine knappe Dreiviertelstunde gibt es gefühlvolle Songwriter Balladen mit vielschichtigen Arrangements und zarten Vocals für die ruhigeren Stunden des Tages. Tipp: Kopfhörer drauf, auf der Couch gemütlich machen, Flasche südafrikanischen Merlot köpfen und diesen und die Musik genießen! Anspieltipps: “Euphor”, der geschichtsträchtige Ritt mit der “Cavalry” und “Ontario”.

VÖ: 10.11.17

Verfügbar: CD & Digitales Album

Empfehlung: K K K K K K K K K K

Web: https://www.novoamor.co.uk/  & http://edtullett.co.uk/https://youtu.be/AK75VFQQA40

TOURDATEN

xxxxxxxxxxxx

xxxxxxx

xxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

x

xxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxx

ODETTA “MY EYES HAVE SEEN”    Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

Odetta - My Eyes Have Seen

Odetta - My Eyes Have Seen B 350

Tracklisting CD 1:

01. Poor Little Jesus
02. Bald Headed Woman
03. Motherless Child
04. I Knew Where I’m Going
05. The Foggy Dew
06. I’ve Been Drinking On Blad Mountain
07. Ox-Drive Song
08. Down On Me
09. Saro Jane
10. Three Pigs
11. No More Cane On The Brazos
12. Jumpin’ Judy
13. Battle Hymn Of The Republic
14. John Henry
15. Old Cotton Fields At Home
16. The Frozen Logger
17. Run, Come See Jerusalem
18. Old Blue
19. Water Boy
20. Santy Anno
21. I Was Born About 1000 Years Ago
22. Riding My Car
23. No More Cane On The Brazos (Alternative)
24. Larry Mohr: Payday At Coal Creek
25. Buked And Scorned
26. Rock Island Line

Tracklisting CD 2:

01. He’s Got The Whole World In His Hands
02. Sail Away Ladies, Sail Away
03. The Gallows Pole
04. Lowland
05. The Fox
06. Maybe She Go
07. The Lass From The Low Countree
08. Timber
09. Deep River
10. Chilly Winds
11. Greensleeves
12. Devilish Mary
13. All The Pretty Little Horses
14. The Midnight Special
15. Take This Hammer
16. Hush Little Baby
17. Great Historical Burn
18. Pastures Of Plenty
19. Ain’t That A-Rockin’
20. Shout For Joy
21. Go Tell It On The Mountain
22. Beautiful Star
23. If Anybody Asky You
24. Another Man Done Gone
25. Muleskinner Blues
xxxxxxxxxxx

FOLK BLUES

Für die Hörer von: Joan Armatrading - Michelle David - Bessie Smith

USA

Sie war einst die Königin in den Subgenres Alternative Folk oder Folk Blues, als diese Schubladen noch gar nicht existierten. Noch spät in den 60er Jahren wurde diese Art von Musik in den USA mit dem Begriff „Spiritual Negro Blues“ umschrieben, später wurde das negroide Wörtchen durch die Attribute Folk oder Gospel ersetzt. Odetta Holmes – meist nur als ODETTA bekannt – war das Sprachrohr der „American Folk Music Revival“ Bewegung und es gibt kaum einen Folk Songwriter der damaligen Zeit, der sich nicht irgendwo von ihren Songs beinflussen ließ. Auf diesem Doppel Album gibt es für Einsteiger Gelegenheit, drei der ersten vier Alben der Sängerin aus Alabama kennen zu lernen, aber auch für Älteren Folk Fans, die noch gar nichts vom ODETTA im Regal haben. Anspieltipps möchte ich ich dieses Mal eigentlich gar keine geben, weil jeder dieser 51 Songs ein essentielles Beispiel für die exzellente Genre-Musik der damaligen Ära sind, aber wer’s trotzdem braucht: „Motherless Children“, das irische Klagelied „The Foggy Dew“, „Down On Me“ mit tollem Kontrabass-Spiel von BILL LEE (der die Sängerin auf dem kompletten Album „My Eyes Have Seen“ begleitete), vom Stück gibt es übrigens eine herausragende von Janis Joplin gesungene Cover Version  (auf dem 1967er Album „Big Brother & the Holding Company“). Weitere Highlights: „Saro Jane“, „Gallows Pole“, das humorvolle „The Fox“, die kraftvolle Solo Performance im „Muleskinner Blues“ und das bis zum heutigen Zeitpunkt bestimmt gefühlte tausend Mal als Cover Version veröffentlichte „Midnight Special“.

ODETTA ist am 31. Dezember 1930 in Birmingham geboren, hat im Laufe ihrer Karriere über 30 Studio Alben und ca. 10 Live Alben veröffentlicht. Von der Sängerin gibt es rund 50 Best-Of-Zusammenstellungen, viele davon nach ihrem Tode in New York am 02. Dezember 2008 veröffentlicht. Odetta Holmes, deren Namen der Autor Stephen King in dessen “Dunklen-Turm-Zyklus” verwendet hat, ist im Alter von 77 Jahren gestorben. Ihre Asche ist auf eigene testamentarische Verfügung nach der Feuerbestattung im “Harlem Meer”, einem See am Rande des New Yorker Central Parks, verstreut worden. Infos: https://de.wikipedia.org/wiki/Odetta

VÖ: 05.05.17

Verfügbar: 2-CD & Digitales Album

Empfehlung: K K K K K K K K K K

Drei Highlights: https://youtu.be/e2hdTdcneAQ  & https://youtu.be/NSzFvMUasLA & https://youtu.be/nL2gCsNEaIU

xxxxxxxxxxxx

xxxxxxx

xxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxx

xxxxx

xxxxx

xxxxx

x

xxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxx

xxxxxxxx

Legende KAUFEMPFEHLUNGEN

KKKKKKKKKK

NDS - 1,749

Sagenhaftes Album, gehört in JEDE Sammlung, für die einsame Insel

KKKKKKKKKK

NDS 1,750

Sehr gutes Album, genre-spezifisch unter den  besten  1000 aller Zeiten

KKKKKKKKKK

NDS 1,850

Empfehlenswertes Album, gehört in die gut sortierte Sammlung

KKKKKKKKKK

NDS 1,950

Ganz gut gelungen, es gibt aber vergleichbare Alben im Genre

KKKKKKKKKK

NDS 2,050

Kann man hören, rein in die Sammlung,  bei Bedarf wieder hervorholen

KKKKKKKKKK

NDS 2,150

Durchschnittliches Album,  nur für Edel-Fans empfehlenswert

KKKKKKKKKK

NDS 2,250

Nicht so gelungen, es gibt Bessere im Genre und auch von diesem Act

KKKKKKKKKK

NDS 2,350

Langweilig, Weihnachtsgeschenk für Feinde und Finanzbeamte

KKKKKKKKKK

NDS 2,450

Schwaches Album, CD und  Cover als Unterlage im Katzenklo

KKKKKKKKKK

NDS 2,550

Grauenhaftes Album, ab damit in die Verbrennungsanlage

KKKKKKKKKK

NDS 2,650

Kackastrophal, ein Verbrechen an der musikalischen Menschheit

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Startseite

Web Radio

Impressum

Datenschutz

www.music-newsletter.de

www.music-newsletter.de

www.music-newsletter.de

www.music-newsletter.de