www.music-newsletter.de

Du befindest Dich in der Rubrik Neue Electronic Releases. Hier findest Du Infos & Rezensionen von aktuellen und neuen Electronic Albenund EPs. Infos zu älteren Electronic Releases gibt es entweder beim Link “Verzeichnis” oder “Electronic”. Zu allen Music Genres geht es über den Link “Genres”.

Electronic Neu

Genres

Verzeichnis

Electronic

Startseite

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

LEISTUNGSSTARKE FIRMEN EMPFEHLEN SICH

 

 

 

KIM & BURAN “TRAMPLIN”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

Kim And Buran - Tramplin

Cooles Album des in St. Petersburg ansässigen Duos KIM & BURAN, das aus Slava Zavyalov und Roman Tolmachev besteht. Die Musiker beherrschen die gesamte Palette an elektronischen Musikstilen und sind nicht auf nur eine Sparta festgenagelt. Wie auch das 2022er Album „Tramplin“ zeigt, geht es quer durch mehrere Substyles. „Walk In The Stratospheres“ lädt ein zu einem gemütlichen Downtempo-Bummel am Sternenhimmel, „Phazerdelique“ grooved disco-„moroder“-poppig zwischen den Planeten und beim Betrachten der Songtitel ist klar: Die Russen haben sich ins All begeben, wohl wissend, dass die Erde nur noch größtenteils von schwachsinnigen Idioten bevölkert wird. Weitere Anspieltipps sind der an die Musik der Band „B.T. Express“ erinnernde Retro-Disco-Funk „Bird Over The City“ und das smooth-funk-fusion-jazzige „Cosmic Gate“, das eine Gratwanderung zwischen „pink-floyd“schem und „steely-dan“schem Ambiente durchläuft.

Genre:
Easy Listening Electronic &
Retro Space Disco Pop

TRACKLISTING:

01.  Walk In The Stratosphere
02.  Phazerdelique
03.  I Will Meet You In Summer
04.  Mirror Field
05.  Bird Over The City
06.  French Train
07.  Cosmic Gate
08.  Through The Nebula
09.  Rain
10.  Gala
11.  Tramplin
12.  New Planet
13.  Peakhour
14.  Lady Space
15.  Pressure
16.  Sea Of Stars
17. Your Summer Dress

Herkunft:
St. Petersburg (Russland)

KIM & BURAN:
Slava Zavyalow (keyboards)
Roman Tolmachev (bass guitar)

Label: Maschina Records

VÖ: 05.08.22

Verfügbarkeit:
Digital (Limited Edition)

Kaufempfehlung:

KKKKKKKKKK

Web: https://kimandburanmusic.bandcamp.com/ 

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

VARIOUS ARTISTS “ATLAS OF PENANCE”    Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

VA - Atlas Of Penance

TRACKLISTING:

01. Liebknecht: Klinik Michels
02. Dust Devices: Visible Imprint
03. Filmmaker: Insider Leaks
04. Baroque: Streetlights
05. Das Monstrvm: Imperial Meltdown’
06. Hirotika: Anarchy In The Minneapolis
07. Zaax: Erupcio
08. P. K. Pinheiro: The End Of What’s Left

Label: Flagelante Music

DARK TECHNO

Für Fans von:  Ivan Zoloto - Bernholz - Grotto Terrazza

SAMPLER

Schöner Underground Sampler mit spooky Grooves und minimalistischem Techno. Insider haben mit Sicherheit bereits Stücke vom einen oder anderen Künstler gehört, der überwiegende Mainstream wohl eher nicht. Wer sich – vor allem von den älteren unter Euch – vor einigen Dekaden an der aufkommenden Ambient Techno Welle der frühen 90er Jahre erfreut hat, wird sich an den 8 Tracks des Samplers „Atlas Of Penance“ erfreuen. „Klinik Michels“ erinnert mich spontan an eine abenteuerliche imd inoffizielle nächtliche Begehung in den Kellergewölben eines stillgelegten Sanitoriums im tschechischen Marienbad vor einigen Jahren. Leichtsinnig inspiriert von Filmen wie “Session 9” oder der TV-Horror-Serie “American Horror Story: The Asylum”. Kann ich jedem raten, das auch mal zu tun, absoluter Kick garantiert! „Visible Imprint“ von DUST DEVICES kommt eine Spur härter und hämmert mit arachischen Hardstyle Beets wie sie einst von den belgischen Acts a la  ”Front 242” oder ”Lords Of Acid” praktiziert worden sind. Die Loops laufen vorwärts und rückwärts überlappend quer durcheinander, während der Rhythmus von der pressluftartig hämmernden Drum Machine gepusht wird. Weitere Anspieltipps: Das hypnotisch rotierende „Streetlights“ von BAROQUE, das mit originalen Sprachfetzen des kubanischen Rebellenführers Che Guevara ausgestattete „Imperial Meltdown“ von DAS MONTRVM, einem Producer aus dem portugiesischen Porto und wer es gerne etwas avantgardistisch mag, tut sich an “Erupico” von ZAAX gütlich. Geiler Dark Techno-Sampler, der Lust auf mehr von diesem göttlichen Stoff macht. Das digitale Album gibt’s zum teuflischen Preis von 6,66 Euro.

VÖ: 18.02.22

Verfügbar: Digitales Album

Empfehlung: K K K K K K K K K K

Web: https://flagelante.bandcamp.com/album/atlas-of-penance 

TOURDATEN

xxxxxxxxxxxx

xxxxxxx

xxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

x

xxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxx

DJ YIG “TECHNICALWERKS”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

TECHNO

Für Fans von:   Jupiter 4 - Satin Sheets - DJ Cosworth

USA (TEXAS)

Zwischen modernen Beets und einer Zeitreise in die 90er tanzt das neue Album „Technicalwerks“ von DJ YIG, einem Dancefloor Producer aus dem US Bundesstaat Texas, eigentlich die Heimat von staubigem knackigen Blues Rock a la „ZZ Top“ oder dem bereits verstorbenem Stevie Ray Vaughan. Einen starken Mix aus Jungle, Prog House, Tekkno und Drum’n’Bass gibt es zu hören, Anspieltipps sind das rumpelnde „Attesa“, die mit ambienten Italo-House-Nuancen spielenden „Electric Children“ (das tolle Stück erinnert mich an einen Mix aus „Sueno Latino“ und „State 808“), die technoid stampfende „Robot Factory“ und die „kraftwerk“ige „Happiness Machine“. Guter Mix aus Jungle, Prog House, Old School Tekkno & Drum’n’Bass! DJ YIG bietet eine Zeitreise in die 1990er Jahre, dient aber auch mit modernen Grooves.

DJ Yig - Technicalwerks

VÖ: 26.02.22

Verfügbar: CD & Digitales Album

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

 Web: https://plasterfe.com/album/technicalwerks

TOURDATEN

xxxxxxxxxx

xxxx

xx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxx

xxxxxx

xxx

xxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

DOMINIK EULBERG “AVICHROM”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

TECHNO

Für Fans von:  Dmytro Bobryk - bvdub - Polygonia - Bonobo

DEUTSCHLAND

DOMINIK EULBERG hat’s mit Vögeln. Der deutsche DJ aus dem Westerwald hat die Tracks seines neuen Albums mit Vogelsortierungen versehen. Darunter die mörderische Blaumeise, der hinterhältige Rotmilan und die nervenden Braunkehlchen. Der heimtückische Killer-Spatz ist nicht mit von der Partie. Die Musik ist ganz nett., aber in höchstem Maße belanglos und eignet sich zur Beschallung gemütlicher Frühstückszenarios, wenn der Tag noch nicht so richtig in Fahrt gekommen ist. Kurzweilige Abwechslung darf ebenfalls kaum erwartet werden, aber die flatternden Viecher haben ja schlußendlich auch nur immer die gleichen paar Töne drauf. Für die Musik gilt wie auch für alle Vögel im allgemeinen: Totally überflüssig. Wer trotzdem in den minimalistischen Techno-Mix reinhören möchte, tut es mit dem „Grünfink“, dem „Gelbspötter“ oder der „Silbermöwe“.

Dominik Eulberg - Avichrom

VÖ: 04.03.22

Verfügbar: CD & Vinyl & Digitales Album

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

 Web:  https://dominikeulberg.bandcamp.com/album/avichrom

TOURDATEN

xxxxxxxxxx

xxxx

xx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxx

xxxxxx

xxx

xxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

MARCAL “TIME IS WHAT A CLOCK READS”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

Marcal - Time Is What A Clock Reads

Ein dickes phättes Brett, das sich seinen Weg aus Brasilien auf die internationalen Tanzflächen bahnt. Wer beim Auftakt „Reaper“ nicht sofort seinen Allerwertesten auf den Floor bewegt, ist entweder fußkrank oder hört lieber deutschen Schlagermüll oder noch schlimmer den derzeit überall grassierenden deutschsprachigen Kindergarten-Hip Hop. Das Album „Time Is What A Clock Reads“ ist auf der gut geerdeten Spielweise von MARCAL entstanden, der Newcomer mischt derzeit den elektronischen Untergrund auf und veröffentlicht eine geniale Hardcore Techno Schnitte, die schon jetzt im Januar als einer deer besten Genre Releases im Jahr 2022 bezeichnet werden darf. Als nicht minder gutgelaunte Gefährten des ersten Stücks zeigen sich vor allem das pumpende „Hachidan“, der Hi-NRG-Stomper “27-4” und der geisterhaft galoppierende „Nightwalker“, der mich stark an die psychedelischen belgischen Electro House Knaller der frühen 90er Jahre erinnert.

Genre: Hardcore Techno

TRACKLISTING:

01.  Reaper
02.  Hachidan
03.  Liturgia
04.  Enemy 9
05.  27-4
06.  Nightwalker
07.  Oboro
08.  Enredo

Label: Suara Records
Web: www.suara-music.com

VÖ: 14.01.22

Verfügbarkeit: Vinyl & Digital

Kaufempfehlung:

KKKKKKKKKK

Web: https://suara.bandcamp.com/album/time-is-what-a-clock-reads

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

DΛRKNΣSS “BURN THE FUCKING WITCH!”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

VAPORWAVE

Für Fans von:  Enigma – Schiller  Hong Kong Express

MEXIKO

Wer sich nicht vom martialisch lautenden Albumtitel blenden lässt, wird überrascht sein, wenn er „Burn The Fucking Witch! von der in Mexiko ansässigen Electronic Produzentin Feru Garcia hört. Es ist der mittlerweile 18. Longplay der abenteuerfreudigen Musikeirn, die sich auf die Genres Chillwave und Vaporwave spezialisiert hat. Wer sich ab und an mit den easy listening Schätzen der 1960er oder 1970er auseinandersetzt (u. a. die Eigenkompositionen von James Last oder Martin Böttcher), bekommt hier eine etwas progressivere Variante. DΛRKNΣSS hat einen tollen Mix aus Romantic Ambient und gutgelaunten Late Nite Grooves erschaffen. Highlights sind „She Loves The Maid Costume“, „The 1967 Hong Kong Riots“ und „Monas Chinas Y Un Six De Tecate“, ein cooler Blend aus D’n’B und den vor allem zu Beginn der 2000er Jahre populären „2Step“-Rhythmen.

Darkness - Burn The Fucking Witch

VÖ: 07.09.21

Verfügbar: Digitales Album

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

 Web:  https://d4rkn3ss666.bandcamp.com/album/burn-the-fucking-witch

TOURDATEN

xxxxxxxxxx

xxxx

xx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxx

xxxxxx

xxx

xxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Various Artists: “SELECTIONS 2021 VOL. 1”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

VA - Selections 2021 1 Zenon

Und wieder ein starker Sampler aus dem Hause „Zenon Records“, der Psytrance-Techno-Trance“ Community interessieren dürfte. Das Berliner Label bietet den etwas über 84 Minuten langen Sampler zum freien Download an, um auf die Label-Künstler aufmerksam zu machen. Einige der vorgestellten Protagonisten dürften Insidern bereits bekannt sein, weil sie bereits auf den Vorgänger-Kompilationen zu hören gewesen sind. Das vom israelischen Klangbastler Eitan Nemet gegründete Trance-Projekt ETN ist seit 2018 aktiv und hat beim Label schon drei erstklassige Longplays hinterlegt, das aktuelle Album „Mercurial“, von dem auch der hier präsentierte 12minütige Opener stammt, ist Anfang des Jahres veröffentlicht worden. Weitere Anspieltipps: ”Humans Part 1” vom Brasilianer Marcus Sevilhano, die “kraftwerk”ige “Transeuropa-Express”-Reminiszenz “Impeachment” von Pavel Lavrentyev aus Russland und  “Necrum Jungles” vom Londoner DJ Matthew Swain.

Genre: Psytrance & Techno

01.  ETN: The Summoning
02.  Magic Moose: Buddha Language
03.  Dharana: Humans Part 1
04.  Evil Oil Man: Necrum Jungles
05.  Sneaky Voodoo: Dwarf’s Kitchen
06.  Sensient: Emotive Motive (Sonic Tickle Remix)
07.  LAVR: Impeachment
08.  Cubex: Leizureland
09.  Breger: The End Of The Tunnel
10.  Rupt: Machine

Label: Zenon Records

Web: www.zenonrecords.com

VÖ: 07.07.21

Verfügbarkeit: Digitales Album

Kaufempfehlung:

KKKKKKKKKK

Web:  https://zenonrecords.bandcamp.com/album/selections-2021-vol-1-free-download

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

Various Artists: “THEE ALPHA AND THEE OMEGA, VOL VI”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

VA - Thee Alpha And Thee Omega Vol 6

Wer es gerne abseits von jeglicher Norm unterwegs ist, wird bevorzugt zur 6. Ausgabe der Reihe „Thee Alpha And Thee Omega“ greifen von „Clan Destine Records“. Musik, wie sie heute auch die „Ale“-saufenden Highland Clans hören würden, die erst kürzlich die Kotztüten entsorgt haben nach dem lächerlichen Beitrag des britischen Königreichs beim Eurovision Song Contest, bei dem eine männliche Bratwurst die europäische Union mit unsäglichem Vortrag folterte. Der Sampler bietet wie es schon die vorangegangen 5 getan haben, einen Mix aus Trip Hop, experimentellem Techno, Grime, Jungle und knackigem Electro Punk. Anspieltipps: Das Miami Bass & Grime kombinierende „Shitty“ von DJ FRANKIE, der Drum’n’Bass-Cracker „Parking Lot“ von ZELADA, der technoide Jungle-Groover „Fuk My Ear“ von MARCELULOSE und der knackige Party-Stampfer „Sheep Flip“ von [underthunder].

Genre: Ghetto Jungle & Trip Hop

TRACKLISTING:

01.  Tha Goblinyst: 9 Throw Ups
02.  Leina D: From The Grave To The Rave
03.  DJ Frankie: Shitty
04.  Nora: Emotional Waves
05.  Zelada: Parking Lot
06.  DJ Angst: Broken Amen
07.  Bigg Sluggathor: The Overlook
08.  Withoutkkk & Yermak: Tblisian G
09.  TK-33: Shut Up
10.  Marcelulose: Fuk My Ear
11.  [underthunder]: Sheep Flip
12.  DJ Dariiofox: Kabombo

Label: Clan Destine Records

Für Fans von:
Eiko Ishibashi - Lauren Flax
Pace Playaz Society - InnerCore
Armpit Termites - Dezonator

VÖ: 23.06.21

Verfügbarkeit: Digitales Album

Kaufempfehlung:

KKKKKKKKKK

Web:  https://clandestinerecords.bandcamp.com/album/thee-alpha-and-thee-omega-vol-vi

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

DΛRKNΣSS “Kesshite jitsugen shinai yume”    Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

Darkness - Kesshite jitsugen shinai yume

TRACKLISTING:

01. Watashitachiha yume o ikite imasu
02. Shinjuku saishū-bi
03. Mayonaka no rāmen
04. Suichū meiro
05. Ai wa kōheide wa arimasen
06. Ame no naka no namida no yō ni
07. Obake no wakare (A Haunted Heaven Tribute)

VAPORWAVE

Für Fans von:  AURAGRAPH - Amber Dregs - Windmill - slowlow

MEXIKO

Das Projekt DΛRKNΣSS bedient sich klanglich stark an den 1980er Jahren, als Casio-Synthesizer und die neue Midi-Technologie angesagt gewesen sind. Die Subgenre Schubladen, die sich unweigerlich auftun beim Anhören der Musik auf „ Kesshite jitsugen shinai yume“ (sinngemäß übersetzt: „A Dream That Never Comes True / Ein Traum, der nie wahr wird“), sind Dreampunk, Chillwave oder Vaporwave, eine Musikrichtung, die ab Mitte der 2000er das Licht der Welt erblickte und Retro-Ästhetik vergangener Tage mit LoFi und experimentellem Noise oder dem ebenfalls noch recht jungen Chiptune vermischt. Projektleiterin Feru Garcia ist eine mexikanische Musikerin japanischer Abstammung und in ihrer Musik und dem Merchandising Katalog bringt sie ihre Vorliebe für Mangas und die asiatische Kultur zum Ausdruck, binnen kürzester Zeit hat die Produzentin rund 30 Alben in ihrem diskographischen Katalog angesammelt. Anspieltipps dieses Albums sind die instrumentalen „Mayonaka no rāmen“ und „Suichū meiro“, in dem vor allem Jazzliebhaber die Synclavier-Samples des US Gitarristen Pat Metheny auf dessen frühen 80er Alben wahrnehmen werden. Allein in den gesungenen Stücken dürfte die Stimme der Komponistin gewöhnungsbedürftig sein, weil das Tempo der Gesangsspuren halbiert wurde und so dem Ganzen eine salbungsvolle Hypnotik verleiht – eine Technik, die auch schon der schon verstorbene „Prince“ bei einigen seiner raren Single-B-Seiten (u. a. „Love Or Money“ – B-Side des 1986er Hits „Kiss“) oder ebenfalls auf seinem 2001er Album „The Rainbow Children“ praktiziert hat. Wer tiefer in die Materie von DΛRKNΣSS eintauchen möchte, kann das über das bandcamp-Profile der Dame tun und hört sich vor allem das intensivere „Burn The Fucking Witch!“ an (im September 2021 veröffentlicht).

VÖ: 01.03.21

Verfügbar: Digitales Album

Empfehlung: K K K K K K K K K K

Web: https://d4rkn3ss666.bandcamp.com/album/--8www.teepublic.com/user/d4rkn3ss-shop

TOURDATEN

xxxxxxxxxxxx

xxxxxxx

xxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

x

xxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxx

VARIOUS ARTISTS “ICE KALT”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

TECHNO

Für Fans von:  Tech House - Deep Techno - Minimal House

SAMPLER

Es gibt den Techno der einfachen Sorte, bei der Pseudo-Producer ihr Billig-Keyboard anwerfen und vorhandene Sounds mit altbekannten Beats vermischen und dann das Ganze als eigene Kreation anprangern. Aber da sind auch die Klangbastler, die Tüftler und leidenschaftlichen Elektroniker, die sich stets auf der Suche nach neuen Sounds und Effekten befinden. Der Label-Sampler „Ice Kalt“ erzählt eine solche Geschichte mit 14 Beispielen, wobei mir die hektischeren Tech-House-Tracks – wahrscheinlich aber auch der aktuellen Tageszeit, in der ich mir das Album gebe, geschuldet - etwas besser gefallen als die ruhigeren Deep-House-Beiträge, die ich als DJ eher in einem Late-Nite-Szenario sehen würde. Meine persofaves nach dem ersten Hörgang sind „Inner Drive“ vom Schweizer DJ RUVEN MEDICI, „Sinfeld“ vom Remixer SUBMOD sowie „Slims“ vom türkischen Produzenten DORUK GURALP.

VA-Ice Kalt

VÖ: 06.12.19

Verfügbar: Digitales Album

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

 Web:  https://feht.bandcamp.com/album/samani-music-icekalt-album

TRACKLISTING

xxxxxxxxxx

xxxx

xx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxx

xxxxxx

xxx

xxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

SCIAHRI “DOUBLE-EDGED”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

DEEP TECHNO

Für Fans von:  Adam Strömstedt - Quasar - Cult Member

ITALIEN

Gemeinsam mit dem englischen DJ & Produzenten Emanuele Porcinai aus Manchester hat Sciahriar Tavakoli bereits ein paar aufregende EPs veröffentlicht, jetzt wandelt der italienische Remixer mit iranischen Wurzeln auf solistischen Pfaden und stellt seinen starken Debüt Longplay „Double-Edged“ beim eigenen Label “Sublunar” vor. Düstere Dark Ambient Atmosphäre dominiert in den 10 Techno Kompositionen, hypnotisierende Perkussion bestimmt das Klangbild in “Unconscious Unconscious” und “Bridge Of Sighs” (nicht verwandt & verschwägert mit dem gleichnamigen “Robin Trower”-Klassiker), der Rest versinkt in dichten Nebelschwaden und gothischen Kellergewölben. Die unheimlich-gruselig zirkulierenden Grooves kommen vor allem dann gut zur Wirkung, wenn die Trockeneismaschine mit voller Leistung läuft. Weitere Anspieltipps: “Drown Me”, “A Far Vision” und “Body Erosion”.

Sciahri - Double Edged

VÖ: 26.07.19

Verfügbar: CD & 2-Vinyl-LP & Digitales Album

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

 Web:  https://sublunarrecords.bandcamp.com/album/double-edged

TOURDATEN

xxxxxxxxxx

xxxx

xx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxx

xxxxxx

xxx

xxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

ZOMBOY “ROTT N’ ROLL Part 2”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

DUBSTEP

Für Fans von:  WBBL - Ponies At Dawn - Foozogz - Kill Paris

ENGLAND

Brüllende Bässe mit ultimativem Verzerrgrad und schleppende Grooves sind das signifikante Markenzeichen von ZOMBOY. Der Producer mit dem bezeichnenden Realnamen Joshua Mellody hat schon ein paar tolle Meisterwerke abgeliefert. Mit der EP „Rott N‘ Roll Part 2“ bewegt er sich aber nicht durchgehend auf gewohntgutem Niveau, „The Beast“ entpuppt sich nicht als solches, sondern düdelt etwas uninspiriert mit komplexem Beatgefüge, auch „Born To Survive“ befindet sich auf der Suche nach einen tanzbaren Groove, ist etwas besser, verliert aber durch den langweiligen Gesang von „rx Soul“. Erst der „Lone Wolf“ und “Revival” (mit einem Gast-Feature von Lee Austin Bates aka MUST DIE!) spielen wieder in der selben Liga wie die bisher besten Tracks des Engländers. Zu hoffen bleibt, dass auch „Rott N‘ Roll“ die Zweite wie schon der Vorgänger „Part 1“ mit einer wesentlich besseren Remix-EP bedacht wird.

Zomboy - Rott N Roll Part 2

VÖ: 29.03.19

Verfügbar: CD & Digitale EP

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

 Web: http://zomboyofficial.com/

TOURDATEN

xxxxxxxxxx

xxxx

xx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxx

xxxxxx

xxx

xxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Legende KAUFEMPFEHLUNGEN

KKKKKKKKKK

NDS - 1,749

Sagenhaftes Album, gehört in JEDE Sammlung, für die einsame Insel

KKKKKKKKKK

NDS 1,750

Sehr gutes Album, genre-spezifisch unter den  besten  1000 aller Zeiten

KKKKKKKKKK

NDS 1,850

Empfehlenswertes Album, gehört in die gut sortierte Kollektion

KKKKKKKKKK

NDS 1,950

Ganz gut gelungen, es gibt aber vergleichbare Alben im Genre

KKKKKKKKKK

NDS 2,050

Kann man hören, rein in die Sammlung,  bei Bedarf wieder hervorholen

KKKKKKKKKK

NDS 2,150

Durchschnittliches Album,  nur für Edel-Fans empfehlenswert

KKKKKKKKKK

NDS 2,250

Nicht so gelungen, es gibt Bessere im Genre und auch von diesem Act

KKKKKKKKKK

NDS 2,350

Langweilig, Weihnachtsgeschenk für Feinde und Finanzbeamte

KKKKKKKKKK

NDS 2,450

Schwaches Album, CD und  Cover als Unterlage im Katzenklo

KKKKKKKKKK

NDS 2,550

Grauenhaftes Album, ab damit in die Verbrennungsanlage

KKKKKKKKKK

NDS 2,650

Kackastrophal, ein Verbrechen an der musikalischen Menschheit

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Im Electronic-Verzeichnis gibt es Infos zu älteren Electronic Alben, die wir bisher vorgestellt haben,
in der Rubrik “Electronic” findest Du aktuelle Releases aus den Jahren 2017 und 2018.

Electronic Neu

Genres

Verzeichnis

Electronic

Startseite

 

 

 

 

 

Agapesis

Bratkilla - The Forbidden Notes LP

DJ Cam - Seven

Occam - My Rorschach

Salakavala - Unusual Conditions

AGAPESIS

BRATKILLA

DJ CAM

OCCAM

SALAKAVALA

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Startseite

Web Radio

Impressum

Datenschutz

www.music-newsletter.de

www.music-newsletter.de

www.music-newsletter.de

www.music-newsletter.de