www.music-newsletter.de

Du befindest Dich in der Rubrik Neue Grotten CDs. Hier sind die Rezensionen von neuen und aktuellen Grotten CDs. Auf der Webseite music-newsletter.de wird JEDES zugeschickte Album besprochen und objektiv/subjektiv rezensiert, auch wenn den Künstlern das Endergebnis manchmal nicht gefällt. Falls Ihr Euch und Eure Musik jemals in dieser Rubrik wieder findet, seid Ihr besser beraten, Eure Musikinstrumente zu einem vernünftigen Preis zu verkaufen und danach solltet Ihr Euch einen ordentlichen Job suchen. Das haben Euch Eure Eltern aber bestimmt auch erzählt, ohne dass es geholfen hätte, oder?  Zur Übersicht geht es zurück mit “Übersicht”, ganz rechts ist der Link zur “Startseite”.

Grotten CDs

Neue CDs

Verzeichnis

Startseite

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Various Artists “Beat The Dance All Night Long”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

LANGEWEILE

Für Fans von:  Xavier Naidoo - Felix Gähn - The BasedGod

SAMPLER

Überflüssiger Sampler, den so richtig niemand benötigt. Einige der 25 Tracks haben nur eine Länge von 1 ½ und 2 ½ Minuten und irgendwo wirkt es wie eine Aneinanderreihung von Wegwerfmaterial, das halt auch unters Volk gebracht werden muss. Die einzigen halbwegs brauchbaren Titel sind der reggae-lastsige Dubstepper “Peace In Our Time“ von NICOLAS VALERIO, “Not Alone” von AVARO und das elektronische Instrumental “Ntse Ole Kae” von KAMOGELO MOGOATLHE. Den Grotten-Song des Monats gibt es in Person von KEITH HINES, dessen schauerhafter Gesang sich auf unterstem Schul-Englisch-Niveau bewegt und der sich bei genauem Hinsehen nicht als Ostblock Vertreter, sondern als jamaikanischer Sänger entpuppt, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, die Welt mit seinen langweiligen Ergüssen zu ertränken. Ebenfalls eines der wenigen Highlights: Das coole Album-Cover!

Various Artists - Beat the Dance All Night Long

VÖ: 30.04.18

Verfügbar: Digitales Album

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Die tödliche Langweile-Dröhnung: https://www.deezer.com/en/album/62319502

TRACKLISTING

xxxxxxxxxx

xxxx

xx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxx

xxxxxx

xxx

xxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

SANDY CHRISTEN “DOCH DER BODEN ZERBRICHT”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page  

Sandy Christen - Doch der Boden zerbricht

Titelverzeichnis:

01. Doch der Boden zerbricht
02. Doch der Boden zerbricht (Disco Version)
03. Doch der Boden zerbricht (Playback Version)
04. Doch der Boden zerbricht (Disco Extended Version)
05. Doch der Boden zerbricht (Arif Ressmann Radio Mix)
06. Doch der Boden zerbricht (Arif Ressmann Extended)

Label: DoTown Records
Web: www.dotown-records.com/

SCHLAGER

Für Fans von:  G. G. Anderson - Stefan Gwildis - Pietro Lombardi

DEUTSCHLAND

Schlager – entweder man mag ihn oder man mag ihn nicht – es gibt sehr guten, es gibt guten, aber ebenso grauenhaften. <bitte gib mir die hand – damit ich nicht untergeh> singt der Sänger SANDY CHRISTEN und er tut gut daran, seine flehende Bitte so laut wie nur möglich zu propagieren. „Doch der Boden zerbricht“ ist der Titel seiner aktuellen Single, die mit 6 tanzbären-moppsigen Versionen ausgestattet ist, die ja noch halbwegs ertragbar sind, aber die Stimme des Interpreten ist so ziemlich das grottigste, das ich in den letzten 20 Jahren im Schlagerbereich gehört habe. Vor allem den „Produzenten“ sollte man in Frage stellen – hat er  denn nicht gehört, dass der Sänger  am Anfang des Stücks völlig neben der Spur singt? Und wenn mich schon die Studioaufnahme frösteln lässt, mag ich mir nicht vorstellen, wie der Gesang auch noch unverfälscht und live auf der Bühne klingt. Brrrr …. Finger weg, dann lieber zum hundertausendsten Male „Atemlos“ oder das „Bett im Kornfeld“ in den CD-Player drücken. Wer sich trotzdem nicht beeindrucken lässt von meinem Geschwafel, hört in den reggae-poppigen „Arif Ressman Mix“ hinein und wartet darauf, dass der Boden unter ihm zerbricht und er in den Schlagerhöllenschlund hineingezogen wird, wo schon Gunter Gabriel, Tony Holiday und Fred Bertelmann auf neue Opfer warten. Übrigens: Wer sich die Webseite des Labels (Link oben!) aufruft, wird mit einem sensationellem “Mashup” begrüßt! :-))

VÖ: 25.02.18

Verfügbar: Digitale EP

Empfehlung: K K K K K K K K K K

Web: http://www.sandychristen.de/

TOURDATEN

xxxxxxxxxxxx

xxxxxxx

xxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

x

xxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxx

Various Artists “RETRO CLASSICS REVIVED”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

COVER MÜLL

Für Fans von: Bruce & Bongo - Mark Medlock - Baltimora

SAMPLER

Auch wenn dieser Sampler für niedliche 5,99 Euro (bei amazon.de) angeboten wird, schon beim Betrachten des Tracklistings habe ich fürchterliches befürchtet und so kommt es auch. Die meisten Lieder haben original in den 70ern stattgefunden, aber hier gibt es nicht die großartigen Originale, sondern “rerecorded“ Versionen, die sämtliche Musikliebhaber epidemisch sofort in die Flucht schlagen sollten und in manchen Fällen bezweifele ich stark, ob es sich bei den Interpreten wirklich um die auf dem Cover angegebenen Künstler handelt. Leute, lasst die Finger weg von diesem Schund, der nicht mal einen Wert hat für die Alles-Sammler, holt Euch die Originale und genießt diese, das hier ist unter aller Kanone und sogar das Retro-Püppchen auf dem Cover kann mich nicht beeindrucken mit dem rekonstruierten Peace’n’Love Symbol, das außerdem zeitlich nicht passt zu den hier präsentierten Abfallschlagern.

Various Artists - Retro Classics Revived

VÖ: 20.02.18

Verfügbar: CD & Digitales Album

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Wer mehr investieren möchte: www.djtunes.com/various-artists-25/retro-classics-revived

TRACKLISTING

xxxxxxxxxx

xxxx

xx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxx

xxxxxx

xxx

xxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

BARRY RYAN “THIS IS NOW”     Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

Barry Ryan - This Is Now

TITELVERZEICHNIS:

01.  The Force Is With You
02.  Last To Know
03.  Superstar
04.  Music Of Youth (‘65)
05.  Beautiful Life
06.  Je Suis Encore Mordu
07.  We Are Broken
08.  Nuthin’ Like You
09.  Body & Soul
10.  Cut Me With A Kiss
11.  Cut Me Free
12.  You Are The Answer
13.  Briser La Cycle
14.  Eloise (Eurodance Remix)

KAMMERZOFEN POP

Für Fans von:  Pietro Lombardi - Johnny Logan - Paul Young

ENGLAND

„Eloise“. „Love Is Love“. „Kitsch“. „The Hunt“. „Sanctus Hallelujah“. „The Colour Of My Love“. Oldie Fans, die in den 60er und 70er Jahren jung gewesen sind, wissen sofort, um wen oder um was es sich hier handelt. 1972 war dann Schluß mit der erfolgreichen Karriere des britischen Sängers, der die meisten seiner erfolgreichen Songs von Brüderchen Paul geschrieben bekommen hatte. Die Stimme, die er exzessiv bis zum Geht nicht mehr beanspruchte, machte danach nicht mehr mit größtenteils. Die Band „The Damned“ hatte Mitte der 80er den internationalen Megahit „Eloise“ wieder aufgewärmt mit einer Cover Version. Natürlich wurden auch wieder ein paar Exemplare des supergeilen Originals verkauft. 1992 ist dann Songwriter Paul Ryan gestorben und Sänger BARRY RYAN verschwand vollends in der Versenkung. In den 90ern gab es urplötzlich  einen halbgaren  Comeback Versuch, den bis auf ein paar alteingesessene Fans und wenige Kritiker aber niemand so recht interessierte. Barry Ryan und seine Songs waren Legende. Wurden auch kaum noch im Radio gespielt und lediglich in einer dieser kitschigen „Best Of“-Sendungen von RTL oder Pro 7 zum Ende eines jeden Jahres wieder mal kurz angespielt. Umso überraschender der Fakt, dass jetzt plötzlich ein neues Album vom inzwischen ergrauten Sänger vorliegt – er ist ja mittlerweile auch schon 68 Jahre alt. Ja – und natürlich gibt es auch wieder „Eloise“ – als neuen alternativen „Eurodance Remix“ – das Ergebnis ist allerdings eine regelrechte Katastrophe – die Dame tanzt zum tumben antiken Tanzbären-Stampf-Rhythmus, wie er vor allem in der 90ern populär gewesen ist – und dazu flüstert und haucht Mister Ryan mit elektronisch verfremdeter Stimme – die einstigen schwindelerregenden Höhen erreicht er schon lange nicht mehr. Absolut kein Vergleich zum Original. Unverständlich, warum er sich hier nochmal zum „Affen“ macht. Hat er’s wirklich nötig? Er dürfte doch genügend Tantiemenen kassiert haben für seine Klassiker!

Und die neuen Songs? Über die darf man getrost den Mantel des Schweigens decken. Dünn arrangiert und mit bohlen-esken breiigen Keyboard-Software-Klängen versehen, zittert sich der Sänger von Stück zu Stück – nur noch ein Abklatsch der großen Zeiten – der erste Song „The Force Is With You“ klingt wie „Bee Gees für Arme“ – die Macht ist nicht mit Barry Ryan, da hätte sogar der Yeti Yoda sein Lichtschwert weggeworfen, nicht ohne vorher den Spruch <Tu es oder tu es nicht. Es gibt kein Versuchen> loszulassen. „Superstar“ – der verzweifelte Versuch, sich an den Pop Rock a la „Survivor“ oder „Men At Work“ an zu nähern, ein paar beatlesque „Sgt-Pepper“-Satzgesänge gibt es ebenfalls, vom gesanglichen Niveau geht es aber nicht mal über „Pietro-Lombardi“-Qualitäten hinaus, ebenfalls sehr enttäuschend. „Music Of Youth (65)“ klingt, als ob in einem Wohnzimmer über billigstes Recording-Equipment aufgenommen und mittlerweile bin ich nah dran, die CD aus dem Player zu nehmen und in die Ecke zu pfeffern. Ist allenfalls Musik fürs mit Taubheit geschlagene Seniorenheim. Überraschend folgt dann mit dem französischsprachig gesungenen „Je Suis Enocre Mordu“, der beste Song, weil hier Barry einmal nicht versucht, verzweifelt wie der altbekannte Barry zu klingen, sondern weil er sich mit diesem chanson-poppigen Stück ein bißchen Eigenständig bewahrt. Geht doch. Aber der Rest bleibt einfallslos müdes Genörgel - “You Are The Answer” beispielsweise ist eine schauderhafte Klon-Kopie des “Eagles”-Songs “Best Of My Love”. Am Ende gibt es die finale traurige Bewertung für eines der schlechtesten Musikalben des Jahres 2017.

Fazit: Liebe Leute – wenn Ihr jemals BARRY RYAN Fans gewesen wart oder es jetzt noch seit – spart Euch diesen grottigen Müll und behaltet den Sänger in guter Erinnerung mit seinen klassischen Hits und holt Euch – wenn Ihr noch keine CD von ihm besitzt – eine seiner Best-Of-Kompilationen und am besten davon den niederländischen Release „The Singles +“ mit allen Single-Hits und ein paar Bonus Tracks (gibt es u. a. bei amazon.de für derzeit 9,99 Euro für 24 Songs).

VÖ: 02.06.17

Verfügbar: CD & Digitales Album

Empfehlung: K K K K K K K K K K

Der beste Song: https://youtu.be/XaI19C84ZeI  & der grottigste: https://youtu.be/TZSumA9aO1c

TOURDATEN

xxxxxxxxxxxx

xxxxxxx

xxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

x

xxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxx

Legende KAUFEMPFEHLUNGEN

KKKKKKKKKK

NDS - 1,749

Sagenhaftes Album, gehört in JEDE Sammlung, für die einsame Insel

KKKKKKKKKK

NDS 1,750

Sehr gutes Album, genre-spezifisch unter den  besten  1000 aller Zeiten

KKKKKKKKKK

NDS 1,850

Empfehlenswertes Album, gehört in die gut sortierte Plattensammlung

KKKKKKKKKK

NDS 1,950

Ganz gut gelungen, es gibt aber vergleichbare Alben im Genre

KKKKKKKKKK

NDS 2,050

Kann man hören, rein in die Sammlung,  bei Bedarf wieder hervorholen

KKKKKKKKKK

NDS 2,150

Durchschnittliches Album,  nur für Edel-Fans empfehlenswert

KKKKKKKKKK

NDS 2,250

Nicht so gelungen, es gibt Bessere im Genre und auch von diesem Act

KKKKKKKKKK

NDS 2,350

Langweilig, Weihnachtsgeschenk für Feinde und Finanzbeamte

KKKKKKKKKK

NDS 2,450

Schwaches Album, CD und  Cover als Unterlage im Katzenklo

KKKKKKKKKK

NDS 2,550

Grauenhaftes Album, ab damit in die Verbrennungsanlage

KKKKKKKKKK

NDS 2,650

Kackastrophal, ein Verbrechen an der musikalischen Menschheit

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx