www.music-newsletter.de

In der Rubrik CD des Tages findest Du immer ab 12 Uhr Mittags (High Noon) das Album, das am Vortag in der Redaktion gehört wurde und mit dem besten Notendurchschnitt aller angehörten Alben bedacht wurde. Dabei kann es sich an dieser Stelle auch durchaus um ein älteres Album handeln.

CD des Tages

CDs des Monats

Neue CDs

Genres

Startseite

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

LEISTUNGSSTARKE FIRMEN EMPFEHLEN SICH

 

 

 

SOUNDTRACK “808 - THE MUSIC”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

808 The Movie

TITELVERZEICHNIS:

01.  Afrika Bambaataa & The Soulsonic Force:
01.  Planet Rock https://vimeo.com/45000500
02.  Beastie Boys: Paul Revere
03.  Public Enemy: Yo! Bum Rush The Show
04.  Man Parrish: Hip Hop, Be Bop (Don’t Stop)
05.  Planet Patrol: Play At Your Own Risk
06.  Shannon: Let The Music Play
07.  Strafe: Set It Off
08.  T La Rock & Jazzy J: It’s Yours
09.  808 State: Flow Coma
10.  Felix Da Housecat: Kickdrum
11.  Lil Jon & The East Side Boyz feat. Lil Scrappy:
11.  What U Gon’ Do https://youtu.be/1jyk4YkvCJ8  
12.  Flux Pavilion: Vibrate
13.  Jamie xx: Gosh
14.  Lil Wayne & Charlie Puth: Nothing But Trouble
14.  (Instagram Models) https://vimeo.com/142409944

Label: Big Beat Records
Web: www.wearebigbeat.com

SOUNDTRACK

Für Fans von:  Hip Hop - Electro Funk - Breakbeat - Garage House

DIVERSE

Fantastische Dokumentation über die Geschichte der legendären TR-808 Drum Machine und parallel wird die Entstehungsgeschichte von Hip Hop, Electro Funk, Breakbeat, Miami Bass, Detroit House und Acid Garage erzählt. Zu Wort kommen neben Legende Afrika Bambaataa, der mit seinem „Planet Rock“ eine wahre Urban Revolution ausgelöst hat, weitere Größen: Arthur Baker, Rick Rubin, Hank Schocklee, Fatboy Slim, Goldie, Lady Tigra von L‘Trimm, Tood Terry, DJ Mr. Mixx, die Beastie Boys, Phil Collins, Felix Da Housecat, Jellybean Benitez u. v. a. - LL Cool J hatte die 808 auf seinem Debüt Album (u. a. „Rock The Bells“), Public Enemy („Yo! Bum Rush The Show“), die Beastie Boys, sogar im Pop und R&B Sektor wurde die Maschine immer populärer und bald ein unverzichtbares Studio Item. „Sexual Healing“ von Marvin Gaye lebte vom 808-Groove, die „S.O.S. Band“ hatte ihren legendären Disco-Sound um die Drum Machine gestrickt und wahrscheinlich hätte sogar Jimi Hendrix – hätte er damals noch gelebt  – die 808 zweckentfremdet. The 808 Drum Machine ist auch heute noch in Gebrauch, einer der aktuelleren Hits war „99 Problems“ von JAY Z und mit „Yeah!“ (von USHER) hat Produzent LIL JON sogar einen seiner größten kommerziellen Erfolge gelandet. Die Schlußminuten des Films gehören Ikutaro Kakehashi, dem Firmengründer von Roland. Er spricht über die Entwicklung der TR-808 und wie er über sein Hobby als Elektronikbastler eines der weltweit erfolgreichsten Unternehmen aufgebaut hat. Der japanische Elektronikpapst ist am 01. April 2017 im Alter von 87 Jahren gestorben. Im Abspann gibt es die Auflistung sämtlicher im Film gehörter Songs, ein kleiner Bruchteil davon befindet sich auf dem begleitenden Soundtrack „808 - The Music“. Einer der besten fehlt dort leider: https://soundcloud.com/buffalhoes/bassnectar-the-808-track-feat-mighty-high-coup

Bewegte Bilder des Doku-Films gibt’s bei amazon.de zu leihen oder zu kaufen.  Die Soundtrack CD (68:37 Minuten) beinhaltet natürlich den Bambaataa-Klassiker „Planet Rock“ in voller Länge, den Hip-Hop-Funk „Paul Revere“ von den BEASTIE BOYS, den Hardcore-Rap-Kracher „Yo! Bum Rush The Show“ von PE und den damaligen Diskotheken-Knaller „Let The Music Play“ von SHANNON. Am interessantesten sind aber die nur bei Insidern bekannten und auch heute noch geschätzten Stücke wie „Set If Off“ von STRAFE aka Steve Standard. Der US Produzent bekennt sich auch offen zur Fan-Community der Kultband Kraftwerk und überhaupt werden die deutschen Elektronikpioniere mehrere Male in den Interviews genannt, was musikalische Einflüsse und jugendliche Vorlieben betrifft. Auch hier baut das Rhythmus-Fundament auf dem legendären „Trans Europa Express“ auf. Weitere nostalgische Highlights sind „It’s Yours“ von T LA ROCK & JAZZY J und die Acid-House-Hymne „Flow Come“ vom 88er Debüt Album der britischen Manchester-Band 808 STATE. Aus dem neuen Jahrtausend gibt es den Mega-Crunk-Brecher „What U Gon‘ Do“ von LIL JON https://youtu.be/1jyk4YkvCJ8  und am besten bringt es FLUX PAVILION (der britische DJ Joshua Steele) auf den Punkt: <we come from 808 - we bring the beats to make you vibrate> teilt er sich mit im dröhnenden Dubstep-Monster „Vibrate“: https://youtu.be/0mdUKB267Jw  

VÖ: 25.11.16

Verfügbar: CD & 2-LP & Digitales Album

Empfehlung: K K K K K K K K K K

Web: http://808themovie.com/

TOURDATEN

xxxxxxxxxxxx

xxxxxxx

xxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

x

xxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxx

Legende KAUFEMPFEHLUNGEN

KKKKKKKKKK

NDS - 1,749

Sagenhaftes Album, gehört in JEDE Sammlung, für die einsame Insel

KKKKKKKKKK

NDS 1,750

Sehr gutes Album, genre-spezifisch unter den  besten 1000 aller Zeiten

KKKKKKKKKK

NDS 1,850

Empfehlenswertes Album, gehört in die gut sortierte Plattensammlung

KKKKKKKKKK

NDS 1,950

Ganz gut gelungen, es gibt aber vergleichbare Alben im Genre

KKKKKKKKKK

NDS 2,050

Kann man hören, rein in die Sammlung,  bei Bedarf wieder hervorholen

KKKKKKKKKK

NDS 2,150

Durchschnittliches Album,  nur für Edel-Fans empfehlenswert

KKKKKKKKKK

NDS 2,250

Nicht so gelungen, es gibt Bessere im Genre und auch von diesem Act

KKKKKKKKKK

NDS 2,350

Langweilig, Weihnachtsgeschenk für Feinde und Finanzbeamte

KKKKKKKKKK

NDS 2,450

Schwaches Album, CD und  Cover als Unterlage im Katzenklo

KKKKKKKKKK

NDS 2,550

Grauenhaftes Album, ab damit in die Verbrennungsanlage

KKKKKKKKKK

NDS 2,650

Kackastrophal, ein Verbrechen an der musikalischen Menschheit

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx